Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kanarienvogel, m.

kanarienvogel, m.
fringilla canaria: ein kanarienvogel flog von dem spiegel ihr (Lotten) auf die schulter. Göthe 16, 122; früher canarivogel, canarievogel Frisch 1, 163ᵇ, wie franz. canari, canarie. im geistlichen vogelgesang aus dem 17. jh. ist eine strophe dem 'canari, passer canarinus' gewidmet:
das lieb canarivögelein
kommt her aus fremden land,
es singt gar schön, zart, hell und rein,
wie allen ist bekannt.
wunderh. 4, 279;
oft liesz, der kunst und seinem wirth zu ehren,
sich der canarievogel hören.
Gellert 1784 1, 262,
die lerche bemüht sich ihm nachzusingen,
und trug nach vieler müh zuletzt das glück davon,
canarisch fehlerhaft zu singen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 158, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammerverwaltung kartätschensicher
Zitationshilfe
„kanarienvogel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kanarienvogel>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)