Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kanonenconcert, n.

kanonenconcert, n.:
zog er seine batterien vor und stimmte kräftig in das allgemeine kanonenkonzert ein. Beitzke freiheitskr. 2, 549. es ist ein altes bild, die kugeln und geschütze 'singen' zu lassen, nicht blosz bei dichtern, in den schlachtberichten von 1854. 55 war öfter vom 'concert' der geschütze die rede, vom 'bass' der schwereren, dem 'discant' der kleineren. vgl. die ausführung des geschützconcerts von 1512 in Uhlands volksl. 472, cantorei 2, 604, kugel, und unter kanone die alten geschütznamen singerin, nachtigal, auch kanonenmusik, kanonenpredigt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 170, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammerverwaltung kartätschensicher
Zitationshilfe
„kanonenconcert“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kanonenconcert>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)