Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

klöppelküssen, n.

klöppelküssen, n.
klöpfelküssen, bei M. Kramer auch klüppelküssen, küssen auf dem geklöppelt wird, auf der klöppellade befestigt, auch diese selbst. Adelung. nd. knuppelkussen. im scherz von einer buckligen: das kleppelküssen so sie auf dem rücken stets mit sich truge. Riemer pol. stockf. 53. Eine art conchylien, conus generalis, heiszt klöppelküssen, spitzenküssen, bandtute. Nemnich 2, 1180.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1233, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
klugschwätzer knieseilen
Zitationshilfe
„klöppelküssen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kl%C3%B6ppelk%C3%BCssen>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)