Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

klugel, klügel, n. und m.

klugel, klügel, n. und m.,
s.kläuel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1281, Z. 10.

klügel, klügle, m.

klügel, klügle, m.
sciolus, überkluger mensch, der alles von selber kann oder alles besser weisz, vgl.klug sp. 1276 unten und klügeln, besonders auch klügling.
1)
klügel allein: also ist itzt .. auch so viel dolmetzschens, das mit der zeit vieleicht so viel biblien komen werden, so mancher klügel in der ebreischen sprachen meister sein wird. Luther 8, 137ᵇ; bete, das du .. behütet werdest für dem kündigen teufel, der da heiszet klügel oder kündlin, der alles kan und alles im flug lernet. 5, 138ᵇ; wie diese stolze klügel thun. tischr. 284ᵇ.
2)
gewöhnlich, wie eigenname mit titel, meister Klügel.
a)
meister Klügel heiszet man diejenigen, die das ross am schwanz können zeumen. Luther 5, 125ᵇ; der unsinnige narr keine schrift noch bücher lieset, sondern aus seinem eigen tollen kopfe von solchen hohen sachen trewmet und ein selbwachsender meister Klügel ist. werke 8, 166ᵃ; die heiszet man denn im weltlichen regiment naseweisen und meister Klügel. ders. in Wackernagels leseb. 3, 1, 201; da wird etwan ein eckels weibichen, die sich meister Klügel deuchtet, antworten ... Barth weiberspiegel V 8ᵃ, nicht ein meister Klügel.
b)
es wird nämlich gern gethan, als gäbe es nur éinen meister Klügel, der nun gleichsam bald hier bald da in einen menschen gefahren erscheint: ja hie leszet sich könig Heinze dünken, er sei meister Klügel selbs. Luther 2, 155ᵇ; hie wird meister Klügel fürgeben, du lesterst die apostel. 6, 29ᵇ; es scheinet fur der vernunft fast ein geringe ding umb die propheten sein ... sonderlich wenn meister Klügel drüber kompt, der die heilige schrift gar auswendig und auf dem negelin kan, der sihet es aus groszem reichthum seines geists fur eitel faul, tod gewesche an. vorr. auf die proph. bei Bindseil 7, 335; sind recht meister Klügel, ders pferd im hintern zeumet. tischr. 292ᵃ; meister Klügel der schendliche schedliche man, der alles besser kan und ist doch nicht der man. 6, 139ᵇ, man bemerke die versform, die auf ein sprichwort weist. jener gedanke von dem éinen meister Klügel ist wie in der narr, der affe (vgl.kalb 2, d a. e.), ein nachklang aus heidnischer zeit; ähnlich auch herr Niemand, herr Omnes (s.klotzmann 1), junker Naseweis u. a. s. auch 'klügeln (1, b) und meistern'.
3)
es heiszt auch klügle, sodasz die eig. form klügele gewesen sein musz, wie ein demin. zu dem noch geltenden namen Kluge; das allein bezeugt dasz die wendung weit älter ist als Luther.
a)
als masc.:
das heiszt der rechte meister Klügle,
der das ross im hindern zeumen kan
und röcklings reitet seine bahn,
seiner sackpfeifen hall
ist der allerbeste schall.
Luther 6, 108ᵃ,
in Petri sprichw. (Hoffmann spenden 1, 15) ergänzt:
das ist der rechte meister klügel,
der meint, er hab alleine flügel
u. s. w.;
los (höre) meister Klügle und lasz dir sagen.
Frischlin phasma H 3ᵇ.
b)
als fem. von der vernunft: jungfrau Klügle, die vernunft, ist blind. S. Frank ... 2, 112; wär im vermessen mit fraw Klügle, der vernunft, in der schrift wie ein sauw in einem acker umbwület. ders. verbütschiert buch vorr. iijᵇ.
c)
ebenso Klüglin (die weibliche Klügele): man findt vil, die mit jungfraw Klüglin wunderbarlich anschleg haben. Frank sprichw. 2, 50ᵃ. vgl. klügling 2, c.
4)
noch bei Stieler 2377 klügelmeister sive meister klügel, princeps sciolorum, archimomus, nicht mehr bei Rädlein, Steinbach, Frisch, während klügling sich erhalten hat. Schottel 1346 nimmt es abstract, klügel m. putativa prudentia, und braucht es selbst so:
der klügel und der nutz sind iez ein grund der lehr,
man laufet irr und fehl und deutelt immer mehr.
J. G. Schottelius lustgarte 73.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1281, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
klugschwätzer knieseilen
Zitationshilfe
„klügel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kl%C3%BCgel>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)