Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

klüglich

klüglich,
verstärktes klug, mhd. kluoclîch, klüeclîch (s. 1), adv. kluoclîche, kluoclich Renner 19434, Eckhart 153, 15; noch im 16. jh. oft ohne umlaut.
1)
kluͦglich kleid, feines, schönes: in ein kluͦglich kleid anmutzen (putzen). S. Frank weltb. 59ᵃ. s. mhd. klüegliche snitte unter klug sp. 1270.
2)
klüglich solers, ingeniosus, scitus, recoctus. Stieler 988.
3)
es ist aber nhd. wol nur im adv. gebräuchlich, so bei Rädlein, Steinbach, Frisch u. a., ja schon im voc. inc. teut. d 6ᵇ nur 'cluglich adverbium, sagaciter, prudenter', auch bei Maaler nur kluͦglich, solerter 246ᵇ.
a)
vom geiste, von denken u. ä.: was dir zuͦ hoch und zuͦ stark ist, dem solt du nit hoflich und cluͦglich nach forschen. Keisersb. granatapfel B 2ᵇ, das erinnert an klügeln, doch könnte es nach dem hoflich (fein) sich noch unmittelbar an die sinnliche bed. anschlieszen; so hört ir nun .. das weisz bedeut freud ... und nit unfüglich noch übertief klüglich. Garg. 124ᵇ (225 Sch.), wieder entweder fein oder ausgeklügelt. ähnlich noch später:
da (im ewigen leben) werden wir erst recht
den groszen gott erkennen,
sein wesen klüglich nennen.
Rist himml. lied. 5, 325, 'mit wirklichem verständnis';
er hat sehr klüglich disputiret (bei der promotion).
ders. Parn. 724;
klüglich antworten, spitzfindig, avec esprit. Rädlein 548ᵃ.
b)
von thun und handeln: und David zoch aus wo hin in Saul sand, und hielt sich klüglich, und Saul setzt in uber die kriegsleute. 1 Sam. 18, 5, vgl. 18, 15; handelt David klüglicher denn alle knechte Saul. 18, 30; wer eine sache klüglich füret, der findet glück. spr. Sal. 16, 20, vgl. 'klüglich, glücklich' als sprichwort Müller erquickstunden 173; klüglich raten. Sir. 37, 23 (zugleich zu a); der herr lobete den ungerechten haushalter, das er klüglich gethan hatte. Luc. 16, 8, φρονίμως; die alten wissen ihre sachen klüglicher anzugehen als die jungen. Olearius pers. ros. 6, 2.
c)
später und jetzt ist es eigentlich wenig in gebrauch, mehr veraltend, auszer in gewissen wendungen:
doch besser ists, ich schweige klüglich
und lasz euch denken was ihr wollt.
Drollinger 101;
er kann sich selbst nicht regieren, wie wird er klüglich in seinem hause zu herrschen wissen? Gellert;
hell und dunkel, licht und schatten,
weisz man klüglich sie zu gatten,
ist das farbenreich besiegt.
Göthe;
mehr klüglich als sittlich, was die triebfeder der handlung betrifft. Kant 6, 342.
d)
gleich vorsichtig, umsichtig, möglichem schaden vorbauend, so ist es jetzt hauptsächlich in gebrauch, vgl.klug 5, d und cautim, cluchlich Dief. 109ᵃ: gehet fein klüglich, leis, sitlich und glimpflich mit uns umb. Mathesius hist. Christi 1579 1, 97ᵇ;
hielt klüglich deswegen auf ländlichem schlosz
seitweges sein liebchen verborgen.
Bürger das lied von treue;
(Dorothea) lenkte mit langem stabe die beiden gewaltigen thiere,
trieb sie an und hielt sie zurück, sie leitete klüglich.
Göthe 40, 245;
womit soll ich den anfang machen? wie
die worte klüglich stellen, dasz sie euch
das herz ergreifen, aber nicht verletzen?
Schiller 427ᵇ, Maria Stuart zu Elisabeth;
denn noch niemand entfloh dem verhängten geschick,
und wer sich vermiszt es klüglich zu wenden,
der musz es selber erbauend vollenden.
512ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1286, Z. 38.

klügling, m.

klügling, m.
sciolus, argutulus, nasutulus, sophista Stieler 988. auch klügeling (Morhof unter 3, b).
1)
es war wie klügel ein lieblingswort Luthers, besonders wider die gegner die auf ihre vernunft bauten, oder verstandesweisheit auskramten u. dgl.: diese sophistische und spitze klüglinge. 3, 80ᵃ, die an den einsetzungsworten des abendmahls klügeln; die welt mit ihren klüglingen kennet noch verstehet dis werk nicht, das es göttlich und heilig sei. 3, 150ᵇ, von seiner heirat; doch wundert mich warumb etliche klüglinge nicht das ganze büchlin (wider die aufrührischen bauern 1525) durch aus gegenander halten, weil sichs doch selbs gnugsam erkleret. 3, 151ᵃ; wiewol er (Erasmus) mehr kunst und vernunft in einem finger hat, denn der könig zu Engelland mit allen seinen klüglingen. 3, 331ᵃ; die halstarrige jüden und zenkische klüglinge. 4, 250ᵇ (266ᵃ); darumb sollen wir christen nicht solche schendliche, uberdrüssige, undankbare klüglinge sein (die die propheten gering achten). vorr. auf die proph. bei Bindseil 7, 335. aber auch bei andern: gott geb (einerlei) was die newen klügling lallen. J. Nas warnungsengel 68.
2)
auch meister klügling, wie meister klügel.
a)
unser rottengeister, meister klügling, die die schrift gar gefressen haben. Luther 4, 500ᵇ; dasselbig sind die rechte meister klüglinge .. die das pferd im hindern zeumen und nicht auf dem wege bleiben wollen, so uns gott selbs fürgestalt, sondern imer etwas sonderlichs haben und machen müssen. Luthers letzte predigt, Wack. leseb. 3, 1, 199.
b)
auch wie jenes, als eigenname einer person: es ist ein schendlicher verdrieslicher man, meister Klügling, wenn er ein wörtlin finden kan, das wir versehen hetten (in der übersetzung) ... da ist er meister und lux mundi. vorr. auf den psalter bei Bindseil 7, 327.
c)
die vernunft nennt er daher frau Klüglinge (wie junge frau Klügle, Klüglin bei Frank unter klügel 3, b): hie stöszet sich nu fraw Klüglinge, die vernunft, die zehen mal weiser ist denn gott selbs. Luther 8, 147ᵃ.
3)
noch später, doch zuletzt mit dem klange des veraltens.
a)
ungläubiger verstandesmensch, überkluger grübler u. ä.:
ein klügling mag ihm das nun deuten wie er will.
Fleming 642 (524 L.);
und dasz das wilde wild Amfion nachgezogen ...
ist mancher klügling noch zu gleuben ungewiss.
57 (122);
wundersam durch dunkelheiten
geht, allheilige natur,
deines zaubertrittes spur;
ahndend folgen die geweihten.
aber sieh, es irren, gleiten
klüglinge, die selbst sich leiten,
die des dünkels irwischschein
zieht in sumpf und pful hinein.
Chr. Stolberg 1, 183, in den ged. der brüder (1779) s. 244.
b)
meist jedoch mehr für eingebildeter halbwisser oder nichtswisser, besserwisser, eingebildeter und vorlauter vielwisser: die klüglinge, die .. das gras wachsen und die flöhe husten hören, bei einem haar wissen wie viel die kuh schwänze hat und wie man mit der geisz ackern solle. Pistorius centur. 5 nr. 34, 4; die sich einer schreibensart befleiszen, deren inhalt kaum ein Oedipus errathen könte. wollen die klüglinge sagen, die poesie erforder ein solches, so nimt mich wunder warum die gescheiden Griechen und Latiner verständlicher geschrieben. Rompler gebüsch vorr. s. 17; es ist aber von der lieder (des heldenbuchs) eigenem alterthumb alles ungewiss ... die sprache giebt es dasz sie so gar alt nicht sind, gläube aber sie sind von etlichen klügelingen in eine andere form gegossen. Morhof unterricht (1718) 303, wol vorwitzige gelehrte;
ein klügling, welcher kaum das griechsche jota kennt
und etwann zwei bis drei gelehrte männer nennt,
denkt wenn er den Donat bisz auf den band gefressen
und bei der fabel sich in schulen gar versessen (beim Phaedrus sitzen geblieben) ...
Günther 416, vgl. 374. 493;
schaut wie sie (die groszen männer) in der welt zu lichtern aufgestecket,
da ihr, ihr klüglinge, kaum küchenlampen gleicht.
Picander 2, 529;
wir haben oft klüglinge über dieses alte gesetz urtheilen hören. Klopstock 12, 95;
desz spott ich, ders (mein lied) mit klüglingsblicken
höret und kalt von der glosse triefet.
1, 6 (Wingolf 1, 5);
dasz ein klügling die theorie und ihren werth für die schule einräumt, dabei aber behauptet dasz es in der praxis ganz anders laute. Kant 5, 366; der die klugheit blosz affectiert, der klügling. 10, 217; es giebt kleine wendungen, die auf solche vorlaute klüglinge nachdrücklicher wirken als bücherverbote. Thümmel 4, 327;
nie verleite der rath des unberufenen klüglings
dich, in den köstlichen gaben der gütigen nymfen zu schwelgen.
Neubeck die gesundbrunnen (1798) 68.
4)
bei Adelung auch sie ist ein klügling.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1287, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
klugschwätzer knieseilen
Zitationshilfe
„klügling“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kl%C3%BCgling>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)