Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

klumpicht, klumpig, klümpicht, adj.

klumpicht, klumpig, klümpicht, adj.
zu klumpe. dän. klumpet, norw. klumput, nl. klompägtig, engl. dial. clumpy (auch clumpish) Halliwell 258ᵃ.
1)
klumpen enthaltend, klümpericht: hätte schwarzes, klumpiges blut der leidenden natur den weg zum herzen gesperrt. Schiller 161ᵃ, Fiesco 3, 1 (1. ausgabe s. 89 klumpigtes). bei Rädlein 548 klumpicht, voller klumpen. klumpichte milch M. Kramer. klümpichter milchrahm Ludwig.
2)
aus einem oder vielen klumpen bestehend, in klumpenform.
a)
klumpig informis Frisch (s. klumpe 1, e), z. b. ein klumpiger körper, plump, fleischig formlos. von heereskörpern: da standen seine bataillone (bei Mollwitz) wie granitfelsen, gaben ein rasches wiederholtes bataillonfeuer, welches die östreichischen schlecht geschlossenen und zu klumpigt aufgestellten linien nicht erwiedern konnten. vertraute briefe über die verh. am preuszischen hofe seit dem tode Friedrichs II. (1807) s. 16, s.klumpe 2, c.
b)
klumpicht, klümpicht glebosus Stieler 989, klumpicht werden aggrumarsi, ammassarsi Rädlein.
c)
copiosus, von klumpe 2, 'in haufen': es fällt ihm alles klümpicht und heufig zu. Stieler, von glücksgütern. diesz auch bei Steinbach 1, 879.
3)
auch klumpechtig Schottel 1346, Stieler, wie nl. vorhin.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1294, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
klugschwätzer knieseilen
Zitationshilfe
„klümpicht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kl%C3%BCmpicht>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)