Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

klaper, f.

klaper f
klaue, wie klaber: sein klapern, so er (der adler) einher tritt, zeücht er all tritt zuckend u. s. w. (s. den verfolg unter klaber). S. Frank chronica 1536 1, 157ᵇ;
die zipfel in die klapern fasz.
Heros ird. pilgerer 1562 46ᵇ,
so sagt Lucifer zu Beelzebub, der eine seele im sacke auffangen soll. Auch klapper:
als nun der löw disz meuslein klein
ergrieffen in die klappern sein.
Eyering 1, 215.
s. weiter kloper (klopper) klaue, zunächst klauber.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1866), Bd. V (1873), Sp. 953, Z. 2.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -