Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

klunsbirne, f.

klunsbirne, f.
eine birnenart, am auge und stiel plattgedrückt. Nemnich wb. 307, schon bei Henisch 391, 46 klunsbirn pirum turgidum, bei Stieler 167 klunzbirn. die frage, ob s oder z echt sei, oder beide, ist wie bei klunse, klunze. Schottel 1347 führt wirklich an 'kluns m. klunsfusz, klunsen', aber klunsfusz kann ungenau sein für kluntsfusz (s. klumpfusz). doch das schwedische zeigt ein sicheres kluns m. klump, und das wird denn nach klunsbirne und klunsch auch bei uns bestanden haben.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1299, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
klugschwätzer knieseilen
Zitationshilfe
„klunsbirne“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/klunsbirne>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)