Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

klucks, klux, m.

klucks, klux, m.
1)
singultus, λύγξ, der schlucken, klux Schottel 1347, Steinbach 1, 881, auch klugs Keisersberg (s. nachher), Golius c. 63 (vgl.glugsen unten): der klux oder heschen (sp. 439) ist ein heftig bewegung oder ufbörung des magens. Ryff schwang. frauen roseng. (1569) 298ᵇ; do kame in der klux oder jest, zuͦ latin genant singultus. Gersdorf wundarzn. 39; singultus, der klux oder gest. 100; vertreibet den heschen oder klux, so von winden verursachet wird. Tabernaem. 390; er vertreibt den heschgen oder klux, er eröffnet die leber. 3 (1588). im auslaut anders vorarlberg. glutsch (s.klutzen) Fromm. 5, 482, auch klubs das.; andere namen sind nesch, nosch, hasch, heis, schlick Dief. 536ᶜ. 537ᵃ, hätsch, hixen Frisius.
2)
das hühnerweh in der brutzeit, von klucken glocire: henne die den klux hat und brütig ist. Keisersberg bilg. 58ᵃ. 57ᶜ.ᵈ. angewandt auf frauen (s. darüber kluck und klucken 1, b): das heiszt der blitz, der klugs (s. die blitz unter kluck). wan die weiber also den blitz haben, so wer gut das der man der frauen wenig basz uf lugte, wan wie man den brütigen hennen thut, so müst man inen auch thun. narrensch. 134ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1260, Z. 44.

klux, kluxen

klux, kluxen,
s.klucks, ↗klucksen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1309, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
klugschwätzer knieseilen
Zitationshilfe
„klux“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/klux>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)