Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

knabenkredenzer, m.

knabenkredenzer, m.
knabenschänder:
und so vil manstrew der Florenzer,
der keinr wer ein knabenkredenzer.
H. Folz in den fastnachtsp. 1200,
in einem scherzhaft satirischen recepte (florenzer paederast Fischart bienenk. 1588 168ᵇ).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1324, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
klugschwätzer knieseilen
Zitationshilfe
„knabenkredenzer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/knabenkredenzer>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)