Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

knechtchen, n.

knechtchen, n.
1)
puerulus, masculus (s.knecht 1): juvenculus, md. knechtchin, nd. knechtekin, knechtiken Dief. 313ᵇ, infantulus knechtigen, knechtgin 296ᵇ; daʒ waren knechtikene von 10 bis 18 jaren (die auf die wallfahrt nach Frankreich zogen). hessische chron. zum j. 1457 in Mones anz. 4, 284; usz der stad Arnstede liefen (auf die wallfahrt, i. j. 1475) driehundert und xxiiij kindere, schulere, meidichen und knechtchen. Haupt 8, 309; nedden am live was it (die misgeburt) .. alse ein knechtken. Berckmanns strals. chron. 122. nl. knechtken manneken Kil. (z. b. Antw. liederb. 22, 11), jetzt knechtje junge.
2)
das knechtchen heiszt der kleinste stern in der deichsel des wagens, auch der knecht, als fuhrknecht, führer des wagens angesehen, s. myth. 689. 688, auch knechtfink das.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1396, Z. 78.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
klugschwätzer knieseilen
Zitationshilfe
„knechtchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/knechtchen>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)