Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

kunstmäszig

kunstmäszig,
kunstgemäsz, kunstgerecht, vgl. im 15. jahrh. nach kunstes masze unter kunst I, c (von versen). in den wbb. zuerst im anfang des 18. jh., bei Ludwig 1088, bei Aler 1256ᵇ, hier als technicus, mechanicus, fabrilis (und im adv.); früher galt künstlich mit dafür oder man sagte nach der kunst o. ä.
1)
es mag zuerst als adv. nötig und gebraucht gewesen sein: kunstmäszig gemacht, workman-like, accurately ... made or wrought Ludwig, ganz unser kunstgerecht, aber auch aufs handwerk bezogen, wie bei Göthe (vgl. spalte 2678 β): hieng das schwein sogleich dort, um kunstmäszig zerstückt und bereitet zu werden. 30, 116, camp. in Fr.; auszer diesem nutzen, welcher dem vaterlande durch dergleichen müsziggänger in ansehung des consumo, wie man es kunstmäszig nennt, zuwächst .. Rabener (1755) 4, 126, mit dem kunstworte der staatswissenschaften; würden wir diesen groszen endzweck wol erlangt haben, wenn wir ihn (den richter) nicht kunstmäszig bestochen hätten? 3, 59, wie es die wahre 'kunst' vor gericht nun einmal verlangt;
hier schnörkelt kein gärtner (im franz. geschmacke)
kunstmäszig am hain.
Salis ged. 1793 s. 60 ('im freien').
2)
als adj., 'den regeln der kunst gemäsz' Adelung: ein kunstmäsziges werk, opus artificiosum. Steinbach 2, 54; es ist demnach .. offenbar, dasz wir von natur .. kräfte haben, welche ohne unser denken und überlegen durch einen blinden naturtrieb eine regelmäszige fertigkeit in unsern handlungen, und also etwas kunstmäsziges hervorbringen. Reimarus triebe der thiere 348 (§ 140); unser sehen hat ... unglaublich viel kunstmäsziges in sich. 345 (§ 139), unbewuszt kunstgerechtes, als geschähe es nach den vorschriften einer theorie (vergl.kunst gleich theorie sp. 2670); einer kunstmäszigen entwicklung jener liebe. Fichte reden an die d. nation 316, theoretisch methodisch; die beredsamkeit muszte .. kunstmäsziger werden. Schlosser weltg. 2, 287.
3)
ob nicht auch vom künstler, arbeiter u. dergl. selber, wie künstlich? folgendes streift wenigstens daran: wenn ich ihnen (meinen töchtern) das werkzeug dazu gäbe, so solten sie mir uhren machen, so kunstmäszig ist ihr gefühl durch eine beständige übung in allerlei arbeiten geworden. Möser phant. 1, 133 (die allerliebste braut).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2717, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kunsthalter kuttelhof
Zitationshilfe
„kunstmäszig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kunstm%C3%A4szig>, abgerufen am 09.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)