kurzweg, kurz weg
Fundstelle: Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2855, Z. 71
wie kurzab, schlechtweg, betont meist kurzwég, doch auch kúrzweg, was den sinn sogar schärfer hervorhebt (vgl. unter keineswegs).
1)
verzeichnet ist es zuerst bei Adelung, musz aber viel älter sein: einem kurz weg antworten, „ohne umschweife, selbst ohne die durch den wohlstand eingeführte umschweife“ 2, 1846; wünschte er einmalhunderttausend millionen bairischer thaler kurz weg. Hebel 2, 13, kurz entschlossen, ohne weiteres; einen kurzweg abweisen, aber auch sich kurzweg entschlieszen, und allein vorausgestellt (s.kurzum 2, c) z. b. kurzweg, daraus wird nichts, aber eben so gut daraus wird kurzweg nichts.
2)
auch verstärkt z. b. kurz weg und ab Hebel 3, 401, kurz und rund weg Gutzkow ritter vom geiste 7, 231, vergl.kurzab, kurzrund, ↗rundweg.
3)
man braucht es auch adjectivisch: er ist immer so kurz weg, kurz angebunden, formlos in thun und reden, wie er ist so schlecht weg, he is of no formalities Ludwig 2406.
4)
in Tirol heiszt es vielmehr, wol auch anderwärts, 'kurzewêg, kurzer wege', ohne förmlichkeit Fromm. 6, 433, Schöpf 354; das ist gekürzt aus den kurzen weg (Schm. 4, 45), wie bair. einweg, eineweg aus einen weg, d. i. auf jeden fall (das.), und wie weg! selber aus den weg, landschaftlich noch eweg; vgl. unter keineswegs 1.
kurz
Fundstelle: Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2823, Z. 26
brevis, curtus.
I.
Formen und verwandtschaft.
a)
ahd. churz, mhd. kurz; alts. kurt ps. 2, 13, in kurtur vriste, in brevi, altfries. cort, curt, mnd. kort, mnl. cort, nnd. nnl. kort. auch dän., norw. kort, schwed. kaͦrt, kort, isl. kortr, aber nicht altn., es scheint entlehnt. Das unverschobene kurt aber auch auszer dem nd., hauptsächlich in dem benachbarten md. und rhein. gebiete (neben korz, das aber auch alem. erscheint). noch jetzt z. b. auf der Eifel in dem reime ist die frucht voll durt, so kommt der landmann zu kurt Schmitz 1, 176. und so rückwärts bis in die ahd. zeit, s. mhd. wb. 1, 917ᵃ, J. Grimm gramm. 1², 154. 413 fg., gesch. d. d. sprache 485, Graff 4, 498. aber auch entschieden alem., schweiz., kurtlich Mones schausp. 1, 259, neben kurzlich s. 261, ganz wie bei Otfried kurt und kurz wechselnd; s. auch Weinhold alem. gramm. s. 139.
b)
merkwürdiger noch erscheint als älteste hochd. form scurz, s. Graff 4, 498 fg., 6, 551, z. b. scurz quiti brevis dictio, scurciu kawâti curta vestimenta. auch alts. wird scurt nicht gefehlt haben, ags. heiszt es eben nur scort, sceort, wie noch englisch short. Merkwürdig auch walach. scurt kurz, alban. iskurtar, und anderseits altsl. kratŭkŭ kurz, dazu z. b. kratŭkoslovĭnŭ breviloquus u. a., s. Miklos. 310ᵃ, poln. krótki, böhm. krátký.
c)
diesem thatbestand gegenüber ist die herkömmliche ableitung von kurz aus lat. curtus unzureichend. einflusz hat unser wort von dem lateinischen ohne zweifel erfahren, wie dann von seinen romanischen töchtern franz. court, ital. corto, deren gebrauchsentwickelung mit der von kurz in den hauptsachen über den zufall hinaus übereinstimmt. aber der lat. einflusz auf die entstehung reicht wahrscheinlich nicht über den anstosz zur abwerfung des s- hinaus, die doch auch sonst im leben unsrer wurzeln selbständig eine rolle spielt. Allerdings bringt Wackernagel umdeutschung 14 ein fremdwort bei, das ein s- vorgesetzt hat: sportich vestibulum Graff 6, 363, d. i. porticus, sonst bei uns phorzich vestibulum (Graff 3, 351); aber das erinnert mich an andere wunderliche bewegungen des s, z. b. kurst für kurz (kurts) teufels netz 10992, umgekehrt zuͦnt für stuͦnt Haupt 3, 20, und dasz in solchen fällen nicht sicher nur ein wunderliches schreibversehen vorliegt, wie so häufig beim h, z. b. in he für eh, die ehe Dief. 458ᶜ, ahd. rohs für hros caballus Graff 4, 1180, hunorsami für unhorsami inobedientia Germ. 7, 240ᵇ (vgl. MSD. 355. 458), dafür bürgt bair. fintser für finster, fentser für fenster Schmeller bair. gr. § 657. wie hier deutlich ein umspringen des s erscheint (s. auch sp. 1133 unten), scheint mir auch sportich als aus portsich entstanden nicht unmöglich. Auf jeden fall ist scurz als bei uns wurzelnd genügend gestützt durch scherz abgeschnittnes stück Schm. 3, 405, vgl.scharte einschnitt, ahd. scart verletzt, verstümmelt (ags. sceard n. bruchstück), mit dem t wie hd. kurt oben. ohne das s- in nl. kerten einschneiden Kil. (s. kerben am ende). es liegt ein alter stamm mit der bed. schneiden zu grunde, der in manigfacher ausprägung erscheint, bes. mit dem doppelanlaut sk- und k-, s.kerben undscharben sp. 562 (e), am einfachsten in kerlich kleingehauenes holz (s. mehr dort), daneben scheren. ob lat. curtus urverwandt ist? vgl. über den indog. stamm kar z. b. Curtius gr. et. unter κείρω, das sk- neben k- erscheint z. b. auch in slav. skora und kora rinde, der abfall des s- könnte das ausbleiben der verschiebung erklären.
d)
hochd. erscheint auch kurz mit umlaut: darumb hab ich fleisz ankert, üch zuͦ schreiben etliche kürze leren. Keisersberg crist. künigin (das irrig schaf u. s. w. in 4ᶜ) aa 6ᵇ;
ein kürzen sin will ich dir sagen.
fastn. sp. 1118;
darumb ler uns in kürzer yl.
Brant Moretus 280 (s. 144ᵇ Z.);
er eilet pald hin zu der frawen,
schimpft kürz mit ir und liesz im zawen.
H. Folz bei Haupt 8, 525;
kürz hernach kam mein alter ehrlicher Friedenborn. Schuppius 798. bei aller unsicherheit der alten bezeichnung des umgelauteten u (s. sp. 2783 unten) scheint es, dasz neben churz, kurz ein ahd. churzi, mhd. kürze bestanden habe, das wol auch ins adv. eindringen konnte; vgl. z. b. 'kŭrze mentelin' Renner 20482, ein chürzer tôt Nib. 2024, 2 B, s. auch kürzweil gleich kurzweil, mhd. kürzewîle. Besonders bei dieser umlautsform tritt dann das merkwürdige z- für k- ein, s. zürzewîle u. a. sp. 4 (unter 4, c), zurczen, aber das z nachträglich in k gebessert, in J. Haupts hoh. liede 148, 5.
e)
der superl. wurde nhd. lange in folgender weise gekürzt: aber ich wil das alles ufs kürtzt versuͦchen. Carlstad welche bücher biblisch seind a ijᵃ; nuͦ were ufs kürtzte zumelden. ders. vom sabbat B 1ᵇ;
und die sonne von oben rab
nuhnmehr den kurtzten schatten gab.
Froschm. C 6ᵇ;
ich befleisz mich der kürtzten kürtze. Simpl. 1713 3, 12; der kürtzte weg. Schuppius 24; die kürtzte nacht. Aler 1258ᵇ (aber wieder der kürzeste weg Ludwig 1090). noch vor hundert jahren auch im hohen stil möglich:
das kürzste wird wohl seyn, dasz u. s. w.
Lessing 2, 217 (Nathan 1, 5),
man sprach eben so und thut meist jetzt noch so. alemannisch mit scht für st, schon im anfang des 16. jahrh.: comatice, ufs kurtscht. gemma gemmarum Straszb. 1518 E iijᵃ, var. kurtzisch (für kurzischt) und kürtzest Dief. 134ᵇ, sodasz der umlaut wirklich schwankend war. bei Maaler 255ᵈ der kürtzist tag.
II.
Gebrauch und bedeutung.
1)
Die älteste bed. wird sein nicht lang oder grosz genug, eig. beschnitten, 'circumcisus' Maaler, daher unzureichend (vgl. beschneiden 7), oberd. auch beschnoten fastn. sp. 787, 19, noch jetzt oberschwäb. beschnotten 'kurz, spärlich' Schmid 475, rest eines anzunehmenden sniodan als nebenform zu snîdan (mhd. wb. 2², 450ᵇ, vgl. unter klieben 4); s. auch kurz verhauen unter 9, c. auch curtus hat diese bed., wie noch franz. court, ital. corto, engl. short.
a)
die belege sind bei uns freilich spärlich und spät, und eig. nur noch unsinnlich (wie namentlich ahd. auch sonst fast durchaus), es sind solche fälle wo kurz allein für zu kurz steht, z. b.:
sâ chom si in unmaht,
churz wart dô ir chraft,
sô lach si fur tôt.
genesis 21, 10 D. (23, 25 H.);
altbachen kuglen sind keinnutz (beim scheibenschieszen),
si geben gern ein kurzen schutz.
Joh. Grob ausreden der schützen, Haupt 3, 251,
welchs im ein kurzen schutz hat bracht.
256.
Auch folgende fälle gehören eig. hierher: also macht der erste pflanzer des buben ingenii das studiren süsz oder bitter. ich weisz wol, dasz zwar dieser zeit viel kurze begriff gefunden werden .. Schuppius 728, unzureichende talente; ich müste den kopf kurz aufgesetzt haben, wen ich bös solte werden (über eine kleinigkeit). Elis. Charl. v. Orl. briefe 1867 s. 461, sodasz die stimmung nicht weit reichte (vgl. kurzköpfisch); dat (gleich es) is em kort tôsneden, er kann nur kümmerlich leben Dähnert 250ᵇ, vgl. meine zeit ist mir diesen sommer so kurz zugeschnitten gewesen .. Lessing 12, 267. gewöhnlich vielmehr zu kurz, was nicht 'lang genug' ist, nicht langt, anch nicht reicht oder ausreicht, eigentlich bis zum zielpunkte, s. z. b. zu kurz schieszen 5, c, δ am ende neben kurzer schusz vorhin. doch sagt man auch noch er hat einen kurzen arm, ein kurzes bein, nicht von der rechten länge.
b)
überhaupt hat sich kurz eben an lang und mit ihm zusammen entwickelt, wie denn beide in verschiedenster weise gesellt auftreten.
α)
in allerlei dingen gilt kurz und lang als eine eintheilung einfachster art; z. b. von waffen lange und kurze wehr (vergl. kurzgewehr): ein glied mit schlachtschwertern oder andern kurzen wehren. ist das regiment so stark und der kurzen wehr (plur.) viel überig ... Kirchhof mil. disc. 112; etliche glieder schlachtschwert, fedderspiesz, helmbarten und andere kurze wehr. das.; nimpt das schwert mit dem langen spiesz und kurzen degen. Luther 1, 366ᵇ. In spielen von verschiedenen spielarten: mit dem ball hat man auch unterschiedliche spiel, als kurz, lang .. Garzoni 645ᵃ, s. auch kurzschub und sp. 2832 (d am ende);
dergleich ich dem bretspil anhang,
ich kan das kurz und auch das lang.
H. Sachs 5, 357ᵇ,
wie ähnlich im minnesang kurz und lanc als eine art durchgreifender eintheilung des gesanges galt (vergl. J. Grimm meistergesang 86, Frauenlobs kurzer dôn s. 119 Ettm.):
hêr Walther singet swaʒ er wil,
des kurzen und des langen vil.
Walther 18, 12;
daʒ ich dir beide singe al kurz od wiltu lanc.
Wolfram lieder 7, 34, vgl. Lichtenst. 513, 28;
so singen wir das edel gesang,
und machen die noten kurz und lang.
die trunken metten (es kumbt ein zeit ganz wunnigklich) str. 4, vgl. klafterlang.
β)
daher kurz und lang als zusammenfassend, ähnlich wie grosz und klein, arm und reich, krump und recht sp. 2449 (γ), z. b. einen kurz und lang heiszen Rädlein 581ᵇ, kurz und lang nennen, mit allerlei anzüglichkeiten schimpfen Adelung, eig. wol ihm alle möglichen 'ehrentitel' geben, d. h. schimpfwörter, noch jetzt gebräuchlich: die frau aber stellte sich wie ein lebendig unthier, hiesz mich kurz und lang und fluchte alle segen nacheinander. Weise polit. näscher (1678) 283; die wirthin kennete den saubern purschen gleichfalls, hiesz ihn kurz und lang. Darbennime 776; darauf hiesze er sie kurz und lang. 392;
die hiesz mich kurz und lang.
Günther 528.
auch kurz und lang herausreden u. ähnl., eigentlich kurzes und langes, d. h. wie es einem in den mund kommt (vergl. ähnlich worte krumm und schlecht sp. 2452):
und alles kurz und lang heraus zu geifern,
was ihnen in die zähne schieszt.
Wieland (1824) 21, 293.
ähnlich auch folg.: und so wäre denn das lange und das kurze von der sache am ende wol blosz, dasz Lessing u. s. w. Danzel Lessing 59, was sich kurz oder lang darüber sagen läszt, engl. the short and the long of the business (s. 3 am ende), franz. le court et le long d'une affaire.
γ)
zuweilen helfen beide einen gegensatz scharf ausprägen, z. b.: als ob es der ehren groszer nutz und vortheil sei ... dasz einer ein kaiserlicher, chur und fürstlicher rath ist, der zu hof zu kurz und daheim zu lang? Lehman flor. 1, 181, bei hofe zu wenig (vgl. 2, e), daheim zu viel mit seinem prunktitel;
kurz ist der abschied für die lange freundschaft.
Schiller 471ᵇ (jungfr. v. Orl. 3, 6);
was ist der langen rede kurzer sinn?
333ᵇ (Piccol. 1, 2).
δ)
zu witziger wirkung werden kurz und lang aus verschiednen gebieten, aus dem räumlichen und zeitlichen o. a., entgegengesetzt: kurze predig und lang bratwürst. Frank spr. 2, 110ᵃ; kurze predig und lange bratwurst haben die bauren gern. Aler 1259ᵇ, aber auch umgekehrt „korte predigten un lange bradwürste, sagt der bauer, dasz der priester liebetDähnert 250ᵇ; auch der narr im spiele zu den zuschauern, indem er die moral im epilog kurz abbricht:
denn ir hört kurze predig gern,
wenn die bratwürst dest lenger wern.
Ayrer 322ᵈ.
Ähnlich: derhalben mach ichs mit meinen horasgebettlin wie mit den stegreifen, kurz oder lang, nach dem es mir gefallt. Garg. 249ᵇ (471 Sch.);
alle weiber tragen leider
ein kurzen mut und lange kleider.
H. Sachs 3, 10 Göz;
die weil sie (die jungfrauen) haben leider
in warheit gar ein kurzen muth,
aber doch lange kleider.
Ayrer 109ᶜ (554, 3, vgl. die anm.);
sie hand langs har und kurzen muͦt.
Hätzl. 135ᵇ;
kurzen muot, langeʒ hâr
habent die meide sunderbâr.
Renner 320, vgl. Freid. 182, 3,
der candidat erzählte jüngst ein vorfällchen, das kürzer als seine manschetten .. ist. Hippel lebensl. 3, 1, 271.
ε)
eigen den kurzen auf den langen nehmen, nordd., den korten up den langen nemen, plötzlich davon gehn Brem. wb. 2, 855; er ist zwar nicht recht damit zufrieden, dasz ihn seine geschwister so (bei der erbtheilung) beschuppt haben. zanken und klagen mag er aber nicht, und so nimmt er den kurzen auf den langen und geht wieder fort. Ey Harzmärchenbuch 165.
c)
die vorstellung, die mit lang und kurz von haus aus verknüpft ist, wird klar durch folg. ergänzung: zum ersten weist man unsere gn. herren für zween landsfürsten so weit und breit, kurz und lang, als unsere gerechtigkeit streckt und reckt ... einem so kurz und lang als dem andern. weisth. 3, 812, zugleich vom gebiete wie den daran hängenden rechten. genauer aber ist die ergänzung breit und schmal, es sind die zwei sich kreuzenden richtungen oder luftlinien durch die wir uns den raum vorstellbar machen (nach der dritten richtung vollends ergänzt sô tief, sô lanc, sô breit Konr. gold. schmiede 1190), in mhd. zeit und länger vielfach bildlich verwandt, z. b.:
oder ob sîn (Parzivals) ganziu werdekeit
sî beidiu lanc unde breit,
oder ist si kurz unde smal?
Wolfr. Parz. 433, 21 (Lachm. oder smal),
vgl.lanc unde breit so 104, 23. 698, 28. Wh. 253, 2, Walth. 10, 1 und oben 2, 357 mitte. So noch nhd. kurz und schmal, in die länge und breite klein:
klein ist unter den fürsten Germaniens freilich der meine,
kurz und schmal ist sein land ...
Göthe 1, 357.
Aber auch blosz kurz, wo diesz schmal still inbegriffen ist (wie umgekehrt schmal oft das kurz mit einschlieszt): ein kurzes feld, bergmännisch, ein beschränktes, kleines Adelung, 'kurz feld, da nicht viel feld in der muthung ist' u. s. w. Chemn. berglex. 351ᵃ; unser lieben frauen begrebnus ... wenig kürzer, dann das heilige grab, umbher mit einer maur eingefasset (in Jerusalem). Kiechel 296; für mich ist alles gekommen, wie ich es immer ersehnte .. kurzes feld und heiszer kampf, und ich an der schulter meines herrn. Freytag Ingo 243; der grosze geist der welt .. wollte nicht, dasz sein schönstes werk, der mensch, in so kurz beschränkten grenzen bliebe. Klinger 2, 268, jetzt wäre eng zu sagen, obwol dort mehr die richtung nach vorn gemeint sein wird. vgl.kurz circumscriptus Maaler 258ᶜ.
2)
Vom menschen.
a)
von der ganzen gestalt: wellest du einer kurzen niht (zur ehe), sô nim eine lange. wellest du einer langen niht, sô nim eine kurze. Berthold 278, 32 (die kleine und grôʒe folgt darauf besonders und meint eine dünne und starke); Hans Drechsel ... ein jung gesell, hat weisz kraus haar ... ein kurz gesell. Nürnb. chron. 2, 80, 33; kleine oder kurze gestalt, forma brevis. Maaler 258ᵈ;
zumal weil ich (Pipin der kleine) wol bekandt bin,
das ich sei ein kurze person.
Ayrer 311ᵃ (1553, 33);
ein kurz männlein. Gryphius 1, 885; ein kurzer mensch. Olearius pers. ros. 5, 19; kurz von person Schuppius 43, von statur Aler 1258ᵇ, lat. statura brevis; wo er im bette ... weil er erst ein kurzer knabe war, sich noch nicht hatte zu krümmen gebraucht. J. Paul flegelj. 1, 56 (1804 s. 81), hier allerdings nur darum, weil Vult liegend gedacht ist, denn sonst, aufrecht gedacht, heiszt einer jetzt nur klein (vergl.'kurz und klein' bildlich u. e, β), während doch lang für grosz noch gilt, auch Kurz als name noch lebt. Doch im sprichwort heiszt es auch noch kurz und dick bauerngeschick, lang und schlank edelmanns gang o. ä., auf der Eifel kurz und dick hat kein geschick, lang und schmal steht allzeit wol (eigentlich wal) Schmitz 1, 189.
b)
dazu der bittere witz einen eines kopfes kürzer (oder kleiner) machen, köpfen, s. sp. 1751, schon mhd. des houbtes er dô kürzer wart Wolfr. Wh. 113, 29, hier aus dem kampfe. auch (um) eine spanne kürzer machen Ludwig 1090, Adelung, oder blosz kürzer machen:
nur drein gschlagn das die schwarten kracht,
odr etlich tausent kürzer gmacht.
was gilts? sie werdn sich darnach schmiegn.
G. Mauricius com. von den weisen aus dem morgenlande C 1ᵇ.
auch der witz noch anders gewandt einem ein korz jar machen, ihn zum tode verurtheilen, hinrichten Haupt 8, 330.
c)
auch kurz an einzelnen gliedern:
ein seltsam spielwerk der natur, dasz ich
am rechten arme kürzer bin geboren.
Schiller 663ᵃ (Demetr. 1, 1),
die kürze des armes begrifflich auf den mann selber erstreckt. ebenso kurz von halse, von kurzem halse, kurzhalsig: herr Peter Fix ... ein junggeselle ... sehr groszer statur, krausköpfig von haar und sinn, blau von augen, spitz von nase .. kurz von halse .. Müller Siegfr. v. Lindenb. 1790 1, 169. so persönlich selbst nl. kort van asem anhelus Kil., von kurzem atem, mhd. kurz an (var. in) jâren Lohengrin 930, vergl. die bed. 6. Natürlich auch von gliedern selber: ein kurzer arm, zu kurzer, s. 1, a a. e.; kurz-dick-krumme schenkel. Butschky kanz. 232;
klotzartige, kurze, nie bewegte nacken.
Göthe 41, 325.
die kurzen rippen, die unteren, die nicht bis ans brustbein reichen, schon im 16. jh. nl. kort-ribbe, costa notha, petite coste Kil.
d)
auch auf den geist übertragen, kurz von sinnen u. ä.:
ehrgeizig und von sinnen kurz,
leszt sich erzürn ein kinderfurz.
Kirchhof wend. 1, 548 Öst.,
vergl. kurzsinnig; ebenso kurzer sinn, vergl.kurzer mut unter 1, b, δ: lange kleider, kurzer sinn. Lehman flor. 1, 890 im cap. von den weibern; frawen haben lange haar, kurze sinn. 2, 97. wie klar auch diesz kurz eig. räumlich gedacht ist, zeigt z. b. die umschreibung in der Nib. klage 955: niwan daʒ lüzel wîbes sin die lenge für die spanne gât (über eine spanne hinaus). noch jetzt ein kurzes gedächtnis, kurz von gedächtnis, auch von kurzen gedanken sein, vergeszlich, nd. de gedanken wert kort, das gedächtnis wird schwach Schamb. 110ᵃ. vgl.kurze begriffe (talente) Schuppius unter 1, a, auch begreifen ist eig. räumlich umfassen mit dem geiste (Eckh. 525, 33). anders kurz vom hirn, geschwind, scharpf, durus, inhumanus Henisch 1549, 46, s. kurzköpfisch.
e)
zu kurz, nicht zureichend an kraft, franz. trop court.
α)
könig Sigmund schrieb z. b. am 12. jan. 1411 in der meldung seiner annahme der königswahl: wiewol wir selber .. wenigs vermögen an sinnen, wisheite und creften .. merken und .. gewegen haben, das die vil zu korze sin des heilgen romschen richs sache zu tragen. Frankfurts reichscorr. 1, 184, dasz sie nicht 'langen', wie wir noch mit demselben bilde sagen. deutlicher sinnlich im folg.: greifen ir aufhin (hinauf) und nemmen in abhär (herab), ich bin im zekurz, ir aber sind grosz hansen. N. Manuel kranke messe, klost. 10, 371, es handelt sich um herabnehmen des fronleichnams Christi aus dem sacramenthäuslin, wobei aber zugleich Christus im himmel gedacht ist, vorher heiszt es in gleichem sinne ich mag in nit 'erlangen', der himmel ist sein stul u. s. w. in Baiern sagt man dazue ist mir die natur ze kurz, es geht über mein vermögen Schm. 2, 334. s. auch 5, c, ε.
β)
daher noch kurz und klein (s. 3, b, ε), bescheiden, unterwürfig u. ä., man sagt von einem er ist jetzt kurz und klein (eig. macht sich kurz und klein), er weisz nicht was er einem alles zu gefallen thun soll, z. b. in Göttingen, nd. kort un klein, katzenfreundlich Schambach 110ᵃ.
γ)
auch auf die hände bezogen, mit denen man ja eben nach etwas 'langt': des herrn hand ist nicht zu kurtz, das er nicht helfen könne. Jes. 59, 1; ist meine hand nu so kurz worden, das sie nicht erlösen kan? 50, 2; ein ... verleumderischer kerl, wenn er auch noch so viel wesens macht, hat doch nur kurze hände, oder ist ohnmächtig. Olearius pers. ros. 8, 65, im gegensatz zu den langen händen des mächtigen, s. 4², 329 unten.
3)
Von räumlicher grösze überhaupt.
a)
von kleidern u. ä.
α)
die frauen, je nach dem gebote von der Seine her, gehen kurz oder lang, wie der einfache ausdruck ist, in kurzem oder langem kleide (schon der pfeifer von Nickelshusen 15. jh. strafte u. a. der frauen korte cleidere Haupt 8, 312), auch in langen oder kurzen ärmeln, kurzärmelig. auch 'zu kurz', unter umständen mit besonderer bedeutung (verkürzter rock Göthe 19, 4):
o schwester, liebste schwester mein,
wie ist es dir ergangen?
dasz dir der rock ist vornen zu kurz
und hinden vil zu lange.
Uhland volksl. 677;
du dausad liabs biabal,
wia stöll ma's denn aͦn,
und dasz ma main kidal (kitterl)
nöd zkuarz wiard voaraͦn?
Tschischka österr. volksl. (1844) 220.
β)
auch an männern werden kurze röcke oder mäntel getadelt, z. b. im 15. jh.: es trugen auch die manne uf diese zeit korze cleider so das sie eren schemen kome bedacktin. Haupt 8, 469, so kurze rocke und mentele 470, vgl. die anm.;
kurz schäntlich und beschroten röck,
das einer kum den nabel bdöck.
Brant narr. 4, 25, vgl. die anm. s. 309.
noch im 16. 17. jh. wird es beim reichskammergericht von amtswegen getadelt und bekämpft, dasz assessoren, advocaten, procuratoren mit kurzen mäntelin und seltzamen hüten in und auszerhalb gerichts sich zeigten, wie gemeine handelsmänner und bürger, und gefordert sie sollten lange ehrliche kleider tragen, s. Lehman flor. 1, 460 fg., worin man die spanischen mäntel erkennt. von den landsknechten heiszt es bei Fronsperger: dasz sie nicht wissen wie sie sich kleiden sollen, jetzt in lang, jetzt in kurz, jetzt in eng u. s. w. kriegsb. 3, 183ᵃ, das in kurz wie sich in weisz kleiden u. ä.
γ)
kurze bettdecke: das bette ist so enge .. und die decke ist so kurz, das man sich drein schmigen musz. Jes. 28, 20. ähnlich wird auch die haut behandelt, die unter umständen zu kurz wird:
des wolt sei sich do puken (bücken),
die floh (plur.) ze tot ertruken.
secht, do ward ir dhaut ze kurz,
ir geschach nicht recht, sei liesz ein furz.
Ring 38, 2.
b)
kurzer zügel, kurzes band, kurz anbinden u. ähnl.: einem pferde den zaum kurz halten, equi habenas adducere Frisch 1, 559ᶜ, ein pferd im zügel, den leithund kurz halten Adelung, daher bildlich jungen leuten musz man den zügel kurz halten Frisch, sie 'zügeln'; dann in abgekürztem ausdruck blosz kurz halten, ein pferd wie einen menschen, s. 5, b. ein böser hund musz kurz angebunden werden Ludwig 1091 (vgl. 5, a), mit derselben abkürzung durchs adv. (eigentlich an ein kurzes band gebunden): ein kettenhund, der gar zu kurz angebunden ist .. Liscow 503. Bildlich: mit der vernunft ist es eben so, und man hat exempel, dasz sie, wenn man sie gar zu kurz gebunden gehabt, ihre fessel zerbrochen .. das.; man müsse die vernunft fein kurz anschlieszen. 504. Auch ein strafgefangener, dem man nicht trauen kann, wird kurz angeschmiedet, welcher ausdruck im folg. bildlich erscheint: schmiedet mich doch um des himmels willen nicht so kurz ans schiff! .. sollte mir nicht auch ein erholungsstündchen gegönnt sein! d. a. mann im Tock. 262, ein rest des galeerenwesens (vgl. u. galeenmäszig), sein enges haus voll lärm und not als galeere gedacht.
c)
in manchem gebrauche nähert es sich dem begriffe klein (vgl. unter 1, c kurz gleich kurz und schmal), wie unter 5, c, ε dem begriffe wenig, z. b.
α)
kurze waare, hölzernes spielgerät, kleine eisenwaaren und dergleichen ( Adelung): kurze, Nürnberger und andere waaren. Leipz. stadtordn. 1701 s. 184; die kaufleute .. treiben jetziger zeit ihr grösztes gewerbe mit dér kurzen waare die mit dem münzstempel bezeichnet ist (mit kipper- und wippergeld). G. Freytag bilder 1859 2, 150 aus einer expurgatio oder ehrenrettung der armen kipper und wipper vom j. 1622. auch gegensätzlich lange waare, der Tiroler im jahrmarkt zu Plundersw. ruft aus:
kauft allerhand, kauft allerhand,
kauft lang und kurze waar!
Göthe 13, 12;
die kurze ist wol eig. die nicht nach der elle gemessen wird, keine ellenwaare ist, die dann mit der langen waare gemeint sein müszte. Ähnlich auch weidmännisch das kurze wildbret, die hoden des hirsches ( Adelung), kurzwildbrät die testikel beim eszbaren haarwilde v. Thüngen waidm. pract. 303.
β)
kurzes futter, im gegensatz zum langen futter (heu, stroh), klein geschnittenes oder gehacktes, oder körner, auch blosz kurzes, häckerling Schmid schwäb. wb. 334, vergl.kurzfutter; schon im 17. jh.: befahl er .. zu füttern, das ist den pferden zu fressen zu geben, was jeder von kurzem futter hinter sich führte. Simpl. 3, 239 Kurz. Ähnlich kurzer kohl, nordd.: zwei haben ihre sinnen dergestalt verfeinert gehabt, dasz die eine von dem schnurren eines rades, und die andre von dem geruch eines kurzen kohls in ohnmacht gefallen sind. Möser phant. 1, 125 (nr. 21); holst. korten kôl, löffelkohl, s. Schütze 2, 327, vergl. das. kort recht, ein holst. essen aus klein geschnittenem ochsenmaul u. s. w. bestehend, schlesw. plükvinken genannt, klein gepflückte (s. Dief. 362ᵇ, n. gl. 373ᵇ). so nd. kort breken, slân, smîten u. a., klein brechen u. s. w., kort gân entzwei gehn u. s. w., s. Schamb. 110ᵃ, vgl.kurz kriegen gleich klein kriegen unter ε.
γ)
ähnlich kurzes brot, das leicht kurz wird, d. h. leicht krümelt, wenig zusammenhalt halt; vergl. engl. short mürbe, brüchig von fleisch, kuchen. kurzer teig bei bäckern, der beim durcharbeiten leicht reiszt, sich nicht lang ziehen läszt. lobend dagegen in der küchensprache eine kurze brühe, eine gedrungene, gehaltreiche (franz. court-bouillon), im gegensatz zur langen, die viel, aber dünn ist: ein karpfe mit einer kurzen brühe, a stewed carp. Ludwig 1091; eine suppe kurz einkochen. auch kurze weine, s. das Bremische jahrb. 2, 101.
δ)
ein faden wird beim aufwinden zum knäuel kurz, wie er als faden lang war: sie zwingt und wind sie so kurz zusammen wie ein kleiwel garns. Fischart bien. 1588 34ᵇ (s. sp. 1031), nl. kürzer sy dwingtse so cort als een clouwen garens Marnix 27ᵃ, wie in der rätselfrage was kommt kurz aufs dach und fällt lang wieder herunter? der garnknäuel. ähnlich engl. short z. b. von gerollten tauen.
ε)
'kurz und klein' wird denn auch ausdrücklich verbunden gebraucht: allein sie (die esel) wurden .. von den leoparden in kurz und kleine stücke zerrissen. Felsenb. 4, 108; etwas kurz und klein schlagen, nd. kort un kleen maken, ganz verderben Dähnert. landschaftlich auch weiter verstärkt, z. b. rheinisch: der hund hot mer mein arweitsbeidel jo in lauder korzkrimmelklahre stickelcha varisse (zerrissen). Streff des burschen heimkehr 20; auch kurzhimmelheiligklein Kehrein Nassau 1, 252. s. auch 2, e, β von menschen. Auch bildlich ich weisz es alles kurz und klein, I know the short and the long of the business Ludwig 1090, vgl. die bezeichnungen für verstehen klein kriegen, kurz kriegen sp. 2251 (d, γ).
4)
Von bewegungen, richtungen, strecken u. ä.
a)
z. b. kurze wellen, die übereinander fallen, sodasz die einzelne ihre länge nicht entwickeln kann (gegensatz lange wellen):
rings um den regen ort sieht man dieselbe stelle (des teiches)
durch wellen, die daselbst kurz, recht wie schuppen, gehn,
nicht einen augenblick in einer farbe stehn.
Brockes 2 (1739) 136;
spielen rings um ihn die wogen
morgendlich und kurz beweget.
Göthe 40, 420 (Pand.).
kurze see, see mit solchen wellen.
b)
kurze schritte machen (gegensatz lange) u. ä.:
als büszender mit kurzen schritten.
Göthe 9, 321 (nat. tochter).
kurz treten, soldatisch, mit kurzen tritten marschieren. kurzer galopp, im gegensatz des gestreckten, die langsamste art des galopps. Auch zu kurz springen u. ähnl., nicht 'weit' genug: gleichwol sprang ich .. noch zu kurz, und fiel nicht weit vom andern ufer .. in den morast. Münchhausen (1788) 51; eine kugel die kurz geworfen wird, die die kegel nicht erreichet, engl. a short bowl. Ludwig 1091; ihr schieszet zu kurz das., vgl. kurzer schusz 1, a. Ähnlich folgendes zu kurz kommen (anders 5, c, γ): Brasidas eilte Torona zum entsatz herbei. als er aber unterweges hörete, das es schon über sei, zog er sich wieder zurück, indem er 40 stadien zu kurz gekommen war. Heilman Thucyd. 635.
c)
kurzer weg, compendiosum iter Maaler, compendium Steinbach, der näher geht als die strasze, der den weg abkürzt: nun wust er wol alle gelegenheit und kurze weg im walde. Amadis 365. dazu folgendes adv.: gingen wir ... aus der statt, als wolten wir nach Rotweil, wandten uns aber kurz durch nebenwege (nach der Schweiz zu). Simpl. 2, 8 Kurz. Oft auch bildlich: einen kurzen weg zu einer groszen kunst erfinden, compendium magnae artis. Steinb.; das ist der kürzeste weg, das beste mittel (zum 'ziele'). Ludwig 1090;
es führen tausend steige dort hinab (zum tode),
mein jammer wählt den kürzesten sich aus.
Schiller 611ᵇ (Phädra 1, 3).
Auch ohne weg, der hinzugedacht wird (wie lat. brevius est):
das nächste, kürzeste wollt er ergreifen.
Schiller 431ᵃ (Maria Stuart 3, 8).
ganz geläufig ist, wenn bei einer aufgabe über die 'mittel und wege' dazu beraten wird, das kürzeste wäre das und das (s. Lessing unter I, e), auch das kürzeste das uns 'zum ziele führte', oder wir kämen so am kürzesten, kürzer zum ziele.
d)
kurzer lauf eines flusses (Maaler) u. ä.:
kurz ist mein lauf (sagt die Saale) und begrüszt der fürsten, der völker so viele.
Schiller 97ᵃ;
er gieng eine kurze strecke mit mir; es ist nur eine kurze entfernung bis zur stadt; der flusz, der weg macht dort eine kurze krümmung, beschreibt einen kurzen bogen u. ä., wo denn immer deutlicher der begriff der zeit sich einmischt.
e)
kurzes gesicht, kurz sehen u. ä.:
Zuckermund ward das gsicht zu kurz.
Froschmeus. Aaa 7ᵇ,
von einem hiebe der ihn betäubt, sodasz ihm die augen schwach werden, es kann daher auch zu 2, e gehören; indem er (Gustav Adolf) seine blicke umhersendet, irgend eine blösze des feindlichen heeres auszuspähen .. führt ihn sein kurzes gesicht zu nah an dasselbe. Schiller 964ᵃ. nl. kort van gesichte Kil. Auch bildlich, von geistigem sehen: nun müssen sie sich .. die mühe nicht verdrieszen lassen .. mir mit ihrem falksauge auszuhelfen, wo ich maulwurf zu kurz gesehen habe. Lessing 13, 631. vgl. kurzsichtig.
5)
In vielen redensarten sind ältere anwendungen des sinnlichen kurz verblaszt enthalten, z. b.
a)
kurz angebunden sein, gleich oben hinaus wollen Rädlein 573ᵇ, kurz angebunden irritabilis, praeceps ingenio ad iram Schönsleder F 8ᵇ, kurz anbunden h 6ᵇ (beispiele s. 1, 296), eig. vom bösen hunde, s. 3, b, vgl.bändig, ↗unbändig. übrigens auch kurz gebunden, irritabilis Aler 1259ᵇ, und kurz abbunden, stolz, eigenrichtig, ungnädig, praefractus Frisius 1049ᵃ, Maaler 258ᵈ, s. dazu 10, a, δ. Eigen auch kurz geritten: bruder! ich warne dich ... es möchte nicht gut werden, du weiszt, dasz ich kurz geritten bin. Hoffmann Eviana 110, das geritten wie in mhd. wol geriten, beritten (1, 1525), woher aber kurz? auch ein pferd heiszt kurz geritten, das durch fehlerhafte dressur nicht gehörig ausschreitet, mehr unter sich tritt. übrigens heiszt jenes landsch. auch kurz geschnitten (thür.) und noch anders.
b)
einen kurz halten, in seiner freiheit beschränken, eig. das band oder den zügel kurz fassen (s. 3, b):
doch will er sich ein biszchen unnütz machen,
hält sie ihn kurz als wie zuvor.
Göthe 2, 94 (Lilis park);
halten sie ihn kurz, ich bitte sie. 21, 110. 112. nd. enen kort holen br. wb., in genauer aufsicht haben, nl. kort ende nauw houden cohibere, refrenare Kil., ähnlich schon mnl. enen cort houden, ihm zusetzen u. ä., s. Oudemans 3, 508, vermutlich auch schon mhd. franz. tenir court quelqu'un.
c)
besonders zu kurz, in mehrfacher verbindung.
α)
einem zu kurz thun, ihn 'verkürzen' in dem was ihm zukommt, seit dem 14. jh., doch gewiss älter (vgl. Haltaus 1150): si ferhtent, das si irme herren und irme gotte zuͦ kleine und zuͦ kurc duͦnt. Merswin neun felsen 133; uns und die unsern (d. h. Augsburg), ob die dem stift ze kurz täten. Augsb. chron. 2, 85 anm. 1, vom j. 1420; von der rechnung wegen (was die rechnung betrifft) ist ein vogt gebunden dem gotzhus und den armen lüten zu helfen wa man inen oder dem gotzhus wölt zu kurz tun. weisth. 1, 365; wer ouch das ein vogt dem gotshus zu kurz wölt tun. das.; wan der müller iemands zu kurz thut. 4, 763, als gegensatz bisz der müller dem kläger gleich thut das. (vgl.zu kurz oder ungleich unter β); es thet im auch gott viel zu kurz und unbillich. Frey gart. 52;
unde klaget got sinen schepper an,
dat he om hebbe to kort gedan.
Waldis verl. sohn 1723;
wer sagt, du habest ihm einmal zu kurz gethan?
Opitz 1, 6.
noch im 18. jh. sich selbst zu kurz thun, to wrong or prejudice your own self Ludwig, einem zu kurz thun Frisch. Die eigentliche bed. würde wol im 13. 12. jh. klar vorliegen, es könnte tuon als geben gemeint sein, eig. einem zu wenig geben, wozu die bindung zuͦ kleine und zuͦ kurz wol stimmt und die anwendung auf eine abrechnung und vom müller; die wendung würde dann von der theilung einer beute, ausbeute o. ä. herrühren, das gleich thun eigentlich die gleiche theilung bezeichnen. Übrigens auch von pflichten u. ä.: er hat sinen loften (gelübden) zo korz getan. Haltaus 1150, sie nicht gehalten, als gegensatz zu genug thun.
β)
ihm entspricht mir geschieht zu kurz (vgl. Haltaus 1149), ich werde 'verkürzt' in dem was mir zukommt, dann von allerlei unrecht das einer erleidet (rechtsverkürzung): dunkt in aber .. das im zu kurz oder unrecht geschehen si. Haltaus 1149;
hie wil man haben ain gericht.
ob iemant zu kurz wer geschehen,
der sol es meim herrn richter da verjehen.
fastn. sp. 704, 5;
damit dem schuldner nicht zu kurz geschehe. Frankf. ref. I, 47 § 3; ob aber tweder (mhd. deweder, einer von beiden) bedücht, daʒ im zu kurz welt beschechen .. weisth. 4, 379; wie man das coppelhawe geben solle .. dasz niemands zu kurz oder ungleich geschehe. 3, 959; und welche (lehen) ein mal so gen Rom fallen, die komen darnach nimer wider heraus ... damit (womit) den stiften viel zu kurz geschicht. Luther 1, 295ᵃ; dasz nicht durch ihn oder seine amptleut etwa jemand zu kurz geschehe. br. 2, 174; damit dann ein luters zwischen inen funden könne werden, wellichem teil clagens not sige und niemand zu kurz bescheche. Hotz Züricher urkundenb. 1, 55;
ich bin dem rechten also holt,
das mirs gar herzlich leid sein solt,
wann ewer eim zukurz gescheh.
Alberus Es. (1550) 246.
noch bei Frisch 1, 559ᶜ es ist mir zu kurz geschehen, defraudatus sum. s. auch 11, c kurz schlechthin so, substantivisch. Die wendung stört die unter α gedachte entstehung nicht, denn mhd. geschehen war nicht nur eine art passivum zu tuon anthun, sondern auch zu tuon geben, mir geschihet hiesz auch mir fällt zu, wird zu theil (d. i. 'als mein theil'). in anderm sinne, von zeitmangel, s. δ zuletzt.
γ)
jetzt nur noch, persönlich gewendet, zu kurz kommen defraudari Steinbach, Frisch, faire perte Rädlein: um wie viel kommet ihr bei seinem fallissement zu kurz? Ludwig 1091; wir kommen zu kurz in unserer gemachten hoffnung, we fall short of our expectations. ders., vgl. unter δ; Götz. ich bin von jeher mit wenigem zufrieden gewesen. Sickingen. und bist von jeher zu kurz gekommen. Göthe 8, 125. 42, 163. 401, wie der bescheidene bei einer austheilung; das einzige behalte ich mir vor, damit wir nicht gar zu kurz kommen ... 24, 276, dasz er nicht einen zu groszen vortheil vor uns, nicht zu viel 'voraus habe'; wenn nur andere nicht so sehr dabei zu kurz kämen. 20, 44; damit ich aber doch von dichterischer und ästhetischer seite nicht allzu kurz käme, übernahm ich ... die leitung des hoftheaters. 31, 17. Wir denken dabei an schlecht 'wegkommen' bei einer theilung u. ä., gedacht wie den preis 'davontragen' u. ä., aber es wird dasselbe kommen sein, das geschichtlich noch nicht ganz klar ist, wie in zu seinem rechte kommen, zu seinem gelde kommen u. ä., umgekehrt um etwas kommen, von sinnen kommen u. ä., s. sp. 1677. Übrigens kann man sich bei dem zu kurz auch ein ziel denken, das nicht ganz erreicht wird (s. unter 4, b), z. b. im folg., wo das belagerte Stralsund den belagerer abmahnt (im j. 1629), nach der einen lesart:
du kömmst zu kurz, glaub sicherlich.
Soltau 2, 365 var.,
und doch wird auch da eig. nur gemeint sein: du erhältst nichts (als beute). daher auch dän. komme til kort, schwed. komma til korta (mit misverst. des zu), vgl. nd. tau (te) korte komen Schambach 110ᵃ.
δ)
deutlich liegt die vorstellung eines nicht erreichten zieles in zu kurz fallen vor: wenn die geschöpfe so viel in sich begreifen, dasz der faden des menschlichen gemüthes zu kurz fällt, ihre geheimnisse zu ergründen ... Scriver seelensch. 2, 899, dem da deutlich das senkblei vorschwebte; in absicht des wesentlichsten zu kurz zu fallen. Lessing 7, 430; ein abentheuer .. woran funfzig tausend tapfere helden zu kurz gefallen sind. Wieland Sylvio v. Ros. 1772 2, 76; Gellert ist ist gewiss kein dichter .. nach dem maszstab womit Warton miszt, und wo selbst Pope zu kurz fiele, wenn er den brief seiner Heloise nicht geschrieben hätte. Göthe 33, 11; so hat er (Hirt) in dem aufsatz über Laokoon .. gar vielfach recht, und doch fällt er im ganzen zu kurz. an Schiller 5. jul. 1797; ehrgeiz und eitelkeit sind immer schlechte rathgeber, aber besonders fiel ihr rath zu kurz bei einer leidenschaft die übers grab hinaus ging. Göthes mutter bei Dorow rem. 181. Englisch heiszt es kürzer to fall short (vgl. 1, b), nicht reichen, nicht langen oder genügen, im folg. deutsch nachgebildet:
die zeit wird kurz zu unsrer anstalt fallen,
es ist fast nacht.
Schlegel Rom. u. Julie 4, 2 (Shaksp. 1797 1, 133).
die wendung ist deutlich im wettspiele mit werfen, schieszen entstanden, ist aber auch auf den mann selbst übergegangen, to fall short, mangel haben, und ebenso to come short zu kurz kommen, nachstehen, eig. verfehlen, nämlich das ziel, und unser zu kurz kommen läszt sich doch auch so begreifen, indem dem kommen statt des geworfenen speers o. ähnl. der werfende selbst als subj. untergelegt wurde, wie z. b. der zehend (schütz) kont nit in dscheiben kommen Haupt 3, 251, s. mehr sp. 1647. dazu stimmt, dasz man nordd. auch zu kurz schieszen sagt (Heynatz antib. 2, 210), nd. 'to kort scheten, das ziel nicht erreichen, zu kurz kommen, kein hinlängliches auskommen haben' Brem. wb. 2, 855, auch 'zu wenig gezählet haben, nicht auskommen' Dähnert 251ᵃ. Und auch zu kurz geschehen war ähnlich in gebrauch: dasz er (der ohne die sacramente gestorbene) gottes leichnam begert het an dem letsten, aber im geschach zu kurz. Augsburger chron. 2, 68, 27, die zeit 'langte' nicht, er starb zu früh, vgl. die nahe liegende wendung unter ε.
ε)
noch manigfach anders zu kurz. so md. (und nd.) bis ins 15. jh. es wirt eines zu kurz, er stirbt: und wir Otte .. bekenn an diesem .. briefe, ob unsers herin und vadir zu kurz worde binnen disser zit, des god nicht enwulle, so woldin wir ... behaft sin glich als unser here und vater. urk. landgraf Heinrichs zu Hessen und seines sohnes Otto vom 10. nov. 1360; worde aver der tweiger (der eltern) enes to kort, unde de andere lebendich bleve. Goslar. stat. h. von Göschen 29; wer't sake, dat der bedderfen frouwen to kort wurde von dodes wegen .. Förstemann neue mitth. d. thür.-sächs. ver. I, 4, 121; s. mehr bei Haltaus 1150, F. Bech Germ. 10, 405, die eig. bedeutung ist wol; sollte er nicht so lange leben, vor der zeit sterben, wie bei dem im geschach zu kurz unter δ zuletzt; nd. noch jetzt to kort waren, sterben, in der Altmark Danneil 113ᵇ, also persönlich geworden. Auch von anderem hiesz es zu kurz werden, nicht reichen, z. b.: hie können sie (die Israeliten in der wüste) nimmer halten, die gedult wird zu kurz. Luther 35, 304 Irm., pred. über 2 Mos. 2, 15, vgl.geduldfaden; die zeit würde mir zukurz, wenn ich solte erzelen von Gedeon u. s. w. Hebr. 11, 32. und wieder auch mit gen.: sie wolden der gemein burgere also vele uf reddere secze, daʒ alle der rede in der stad zu korz worde. Förstemann alte ges. der stadt Nordhausen 175, dasz alle räder nicht langten. es geht da völlig in 'zu wenig' über (vgl. 3, c), wie im folg.: wir zehlten die stücke, und funden zehne zu kurz, they came short of ten. Ludwig 1091, vgl. unten 6. Ähnlich auch folg.; ein wolf, der nuͤchters munds ain furz liesz, sucht nach dem guten mahle, das ihm der furz bedeute:
zog fort, da kam er zu aim ross,
war krank gelaszen von dem tross.
da sprach er auch disz ist zu kurz,
es bedeut etwas frischs der furz.
Fischart flöhh. 798 Sch. (2, 26 Kurz),
das genügt mir nicht, ist nicht gut genug;
die suiter (jesuiten) und ihr gedicht (machwerk)
seien des teufels letzter furz,
der doch vor angst ihm ward zu kurz.
ders. 2, 267 Kurz,
der doch nicht zum ziele reicht; s. auch 2, e. von einem freier der nicht gut genug ist, heiszt es schwäb.:
na, guater pfarr, do bischt du zkuarz ...
dia ischt diar noch viel zguat.
Fromm. mund. 3, 534.
d)
vom kegelschub musz herrühren einen kurzen schieben, ähnlich dem zu kurz kommen:
bedrang der vögt di leüt erschreckt,
und ward der Schweizer bund erweckt.
darüm wer herscht dürch forcht on lieb,
der luͦg das er kain kurzen schieb.
Schwarzenberg 116ᵃ;
der frembd wird einen kurzen schieben.
H. Sachs 3, 3, 39ᶜ.
Auch aus einem spiele, aber im sinne anders, des kurzen spielen, keine umstände machen (vgl.kurz undlang im spiele 1, b, α): maturare, non agere pluribus, des kurzen spiln. Alberus KK 2ᵇ; denn er (der teufel) spielet des kurzen und macht nicht lange weile, wo er den man allein daheim findet. Luther 6, 85ᵃ; dasz mein lieber schwager N. soll des kurzen spielen. br. 5, 164. gleichfalls aus einem spiele mag stammen kurze funfzehn machen (hess., rhein.), in Salzungen korze fufze Fromm. 2, 288, kurzen process, s. 4¹, 581, vielleicht aus dem puffspiele, denn das hiesz der fünfzehen spiln Erec 869, und wer bei einem glückswurfe das spiel endet, dasz er alle seine 15 steine auf einmal herausnehmen kann (dâ für geben Erec 870), auf den paszt jene redensart. in Hessen spielt man langen puff, vgl. sp. 2825.
e)
den kürzern ziehen, einem andern gegenüber 'zu kurz kommen', ihm unterliegen: wie man mit lediger (leerer) hand keine rechtliche sache, sonderlich so weit auszer landes ausführen könne, sonsten müsten wir bald den kürzern ziehen. Schütz Preuszen (1599) 175; als er mit churfürst Moritzen von Sachsen den kürzern gezogen, flohe er nach Hannover. Zinkgref (1653) 2, 17, von markgraf Albrechts niederlage bei Sievershausen;
so wird er (der held) unverzagt auch eine kecke schaar
den kürzern lehren ziehn.
Opitz 2, 274;
in einer antwort auf einen einwurf den kürzern ziehen. Kant 8, 66;
die engel stritten für uns gerechte,
zogen den kürzern in jedem gefechte.
Göthe 47, 225;
hub sie an mit seinen eignen
waffen so ihn zu bekriegen,
dasz er bald den kürzern zog.
Rückert 261.
auch mit superl.: ich, mein freund, ziehe das kürzeste. Chamisso (1836) 5, 81; nach Adelung heiszt es oberd. das kürzere ziehen. Es stammt in der that vom halmziehen als loosen, z. b.: unser leben ist nüt anders dan das helme ziehen ('eine lotterie' würden wir sagen), einer wönt, er wel ein vast lang helmle ziehen, so würt eim (im?) etwan das allerkurzest. Keisersb. narrensch. 75ᵃ; s. mehr unter halm 6, vgl. nd. de muken teen Brem. wb. 3, 196. es ist aus dem rechtsleben dann, wie so manches, auf das kampfleben übergegangen, in dem mit bei Zinkgref, wo markgraf Albrecht mit seinem gegner den kürzern zieht, hat man noch die vorstellung des gemeinschaftlichen halmziehens vor sich.
f)
eigen gegentheilig den kürzern jagen, siegen:
wir sind ja deutsch gebohren,
ein volk das nimmermehr sein herze hat verlohren,
das vor der zeit so viel den kürzern hat gejagt,
das nach der Römer macht zum minsten nicht (nicht im mindesten) gefragt.
Opitz 3, 316 (trostged. 4. buch);
jagen ist alt für 'den besiegten verfolgen', vermutlich hiesz der, der bei der entscheidung den kürzern zog, 'zu kurz kam', auch selbst kurz der kürzere; vgl. auch ich bin dir zu kurz 2, e, α.
6)
selbst auf zahlengrösze erstreckt in kurzer und langer schilling, jener zu 12, dieser zu 30 pfennigen, s. Schmeller 3, 345 ff. und vergl. zu kurz gleich zu wenig bei einer zahlung unter 5, c, ε. s. auch kurz an jâren unter 2, c, ahd. dere zale churcen, numero brevi Graff 4, 498.
7)
Auf der scheide zwischen räumlicher und zeitlicher vorstellung bewegt sich z. b. folgendes.
a)
den weg mit reden kurz machen, kürzeren, levare viam sermone. Aler 1259ᵃ.
b)
etwas anders folg.: auf ein zeit gieng der wirt aber für in (an ihm vorbei) und stieszen sie beide so kurz auf einandern, das der würt (der sich sonst jenem gegenüber einäugig stellte) hatt vergessen das ein aug zuͦ zethuͦn. Wickram rollw. 42, 25; die zeit ist zu kurz, aber auch kurz gleich räumlich knapp, genau, nahe, wie ähnlich er machte eine kurze wendung gegen mich, kurz in zeit und raum, vgl. nd. kort-um, ein kleiner flinker mensch Brem. wb. 2, 856, eigentlich der sich rasch, kurz umdreht. vgl. unter d.
c)
gewissermaszen auch kurzer atem: sagt ihm .. mein athem wäre kurz, mein auge schwach. Arnim schaub. 1, 137; vergl. holst. mit de korte tung spreken, stottern Schütze 2, 327.
d)
die bed. genau, nahe wol auch in folg., geistig: darumb fahret sinnig und bedenkt kurz was ihr thut. Simpl. 4, 38 Kurz; es mag sich da auch kurz und gut darunter bergen, in dem aber diese bed. des genauen, scharfen ihrerseits auch enthalten ist, s. sp. 2840.
8)
Von der zeit.
a)
kurze zeit, frist u. ä.: momentum, ein kurz zyt. Dief. 366ᵃ, aus der gemma; der mensch vom weibe geborn lebt kurze zeit. Hiob 14, 1; dazu ist die zeit zu kurz; nach kurzer zeit, kurz nachher; in kurzer zeit, bald. Amadis 37 (vgl. unter c, δ); mein kurzes leben. Hiob 10, 20; die kunst ist lang, das leben kurz. auch einem das leben kurz machen, ihn tödten:
dein eigen leben schenk ich dir,
welchs ich dir kurz het mögen machen,
da du mirn kopf stieszest in rachen.
Waldis Es. 1, 6, 29.
kurze frist, mhd. und noch nhd. anfangs in kurzer frist, brevi tempore, s. 4, 216. kurzer termin, auch einen termin, eine frist kurz ansetzen u. ä.; setze den termin zur bezahlung so kurz, als es dir gefällt. Lessing 1, 483. im 16. jahrh. auch kurze eile, 'in kurzer yl' rasch Brant Moret. 280, Soltau 2, 64, mhd. in kurzlicher île Elis. 5236, vgl. Parz. 403, 8.
b)
kurz oder lang erscheint uns die zeit je nachdem wir darin viel oder wenig erleben, denken, thun. daher
α)
einem die zeit kurz machen u. ä., schon mhd., oder vielmehr sicher von jeher:
mit dem (jagen) vertriben si manegen tac ...
niwan durch die kurzen zît,
die man hie mite haben sol.
Trist. 17268 (433, 30 M.),
völlig schon gleich kurzewîle, wie es vorher mehrmals heiszt, gute unterhaltung. im 16. jahrh.: sie haben mit den andern im groszen bad vil kurzweil (treiben kurzweil), singen und ersprachen sich miteinandern, das inen die zeit dester kürzer werde. Pantaleon Baden 86; die zeit wird mir bei ihm kurz führt Adelung an. noch z. b. schweiz.: wie ist mir doch dieser nachmittag vorbei gegangen! ich wüszte mich gar nicht zu besinnen, wann ich so kurze zeit gehabt hätte. Gotthelf 2, 402; sie hätte ihr lebtag noch nie so kurze zeit in einer predigt gehabt. 226, ihr wäre die zeit noch nie so rasch vergangen; willst nicht hingehen? .. du hast kürzere zeit dort. 3, 409, unterhältst dich besser. dazu die zeit kürzen, zeitkürzer.
β)
aber weile hat da über zeit die vorhand behauptet, wenigstens nach kurzweil, langeweile zu urtheilen:
beim wein ist uns die weil gar kurz
und in der kirchen lang.
Rosenblut, fastn. sp. 1105;
alda si in mit essen, trinken, tanzen und andern sachen die weil kurz machten. Wilw. v. Schaumburg 160;
solt er solch kosten haben,
im würt nit kurz die weil.
Soltau 2, 65, Liliencron 3, 70ᵃ,
d. h. er würde keine freude dabei haben; da mir dann die weil bei meiner krankheit auch nit sehr kurz geworden. Götz v. Berl. 78.
γ)
auch die stunden kurz machen:
und schneidet, mir dadurch die stunden kurz zu machen,
die frucht des müsziggangs zu fidibus entzwei.
Günther 589;
vgl. mhd. sing. die stunde kürzen, stunde für zeit überhaupt. man hat leider diese wendungen, die so bezeichnend und natürlich sind wie nur eine sein kann, einschlafen lassen über den fremden, eigentlich nichts sagenden sich amüsieren, sich divertieren u. a.
c)
überhaupt werden statt des allgemeinen zeit auch bestimmte zeittheile genannt, nach denen man ja die zeit miszt, z. b.: was habe ich ihnen in kurzen neun wochen für dienste leisten können? Lessing 2, 49; besonders stunden, jahre, tage.
α)
eine kurze stunde, die uns kurz, zu kurz erscheint:
nur .. zwei kurze morgenstunden schlaf.
Schiller 271ᵇ (don Carl. 3, 2);
zwei kurze abendstunden hingegeben,
um éinen hellen sommertag zu retten.
295ᵃ (4, 21).
Anfangs auch noch stund im mhd. sinne, wie vorhin; ein polit. lied aus dem 15. jh. beginnt:
man hat getichtet in kurzer stund,
Babenberg leit in einem grunt ...
Soltau 111, Liliencron 1, 350,
von einem 'vor kurzem' erschienenen streitliede, eig. 'innerhalb einer kurzen zeit', diese nach rückwärts gerechnet wie in den wendungen unter β bis δ, wie in kürze (s. d. 2, a) und wie noch in kürzlich; so mhd. in kurzer stunt, auch in einer kurzen stunde oder in kurzen stunden, nach vorn wie rückwärts gerechnet, doch auch vor kurzer stunt arm. Heinr. 1476 (var. in kurzer stunt). s. auch kurzstundig.
β)
kurze tage, kurze zeit, z. b.: die botschaft kundte nichts erhalten. da schicket er andere legaten nach kurzen tagen widerumb zu inen. buch d. liebe 214ᶜ; also kamen wir gen Zaffalle in kurzen tagen. Frank weltb. 219ᵃ;
so hab ich aller sorgen kein,
du gebst uns sigk in kurzen tagen.
Brant 99, 189.
von einer vergangenen zeit: dann mein mutter sel. war gleich in kurzen tagen davor gestorben. Götz v. Berl. 102. aber ebenso wieder auch ohne diesz davor: ir tragent guͦt wissen, wie ich in kurzen tagen ein grosz und schwer leger (krankenlager) gehabt. G. Wickram irr reit. bilg., vorr. A ij;
von der selben fraidikait muͦsz ich sagen
das do geschehen ist in kurzen tagen.
Vintler bei Haupt 9, 91.
mhd. in kurzen tagen, bald Iw. 2318, Gudr. 1086, 2, auch vor kurzer zeit Lichtenst. 119, 15 (gleich in disen zehen tagen, vor zehn tagen 119, 2), ebenso bî kurzen tagen Walth. 12, 33, vgl. nhd. unter γ; kurzer tage eine kurze zeit lang Iwein 7799.
γ)
kurze jahre; in kurzen jahren, bald:
der liebkost, der runt in die oren (sie schmeicheln),
das er uf (empor) kum in kurzen joren.
Brant 100, 10;
wan ihre namen als ein dunst
in kurzen jahren sich verlieren.
Weckherlin 354 (od. 1, 2).
vor kurzen jahren Olearius pers. reis., titelblatt, H. Sachs 3, 1, 112ᵈ. aber wieder auch mit in von einer vergangenen zeit: wiewol diser würt ... noch in kurzen jaren ... gelebt hat. Wickram rollw. 43, 7;
hie vor in kurzen jarn
was kain paur so reich,
si muosten all geleich
grabe (graue) mäntl an tragen.
fastn. sp. 440, 1.
ebenso mit bei (wie mhd.unter β): da ward ihm letzlich und noch bei kurzen jaren ... gerahten ... Fronsperger kriegsb. 1, 171ᵇ. mhd. kurziu jâr, die einer 'trägt', geringes lebensalter Parz. 631.
δ)
so pluralisch auch kurze zeiten, mhd. in kurzen zîten bald (wb. 3, 912ᵇ, 33), noch im 17. jh. (in kurzen weilen Flem. 470):
so wird der held auch thun ... wann gar in kurzen zeiten
auch disz ort, welches ietzt der werthe friede ziert,
auf krieg ohn alle schuld wird werden angeführt.
Opitz 2, 274.
Auch hier wieder mit in von der zeit rückwärts: in kurzer verschiener (eig. verschienner) zeit, vor kurzem. Amadis 51, statt in kurz versch. zeit, mit erstreckung der adj. endung auf das adv., wie oft; gewiss auch pluralisch.
d)
für die zeit hat das adv. kurz eine besondere entwickelung erfahren.
α)
die form des adv. ist jetzt, wie sonst, ohne besondere bezeichnung (doch vgl. kürzlich). mhd. bestand kurze, wie ja noch jetzt lange, mhd. z. b. (weder) kurze noch lange, s. wb. 1, 917ᵃ, Haupts Erec 2. ausgabe s. 402; daneben aber auch kurz, z. b. belîbet si in dem guote .. lanc oder kurz Schwabensp. 126, 1, diu werlt stê kurz oder lanc Iw. 605, vgl.eʒ stê (daure) lange oder kurz Berthold 269, 34; das ist aber eigentlich das neutr. (vergl. 11, a), im acc., wie noch in kurze zeit, lange zeit. Im mnd. bestand eine genitivische bildung kortes (neutr.), z. b. oft im Rein. vos, nachher zu kortz zusammengedrängt, z. b.:
he hadde grot gud mit sik gebracht,
dat he kortz hadde genamen.
Soltau 2, 119 (Liliencron 3, 530ᵃ);
ebenso mnl. corts, korts, noch im 16. jahrh., jetzt nd. kortens, vgl.kurzens. da aber mhd. langes bestand (jetzt längst), ist auch kurzes zu erwarten, es mag in kurtz als adv. hie und da versteckt sein, vgl. kurzs unter ε und kurzelîches adv. pass. K. 19, 40.
β)
gebraucht ist es als zusatz zu andern zeitbestimmenden wendungen, z. b. kurz vor dieser zeit, kurz vorher, kurz zuvor (weish. Sal. 14, 20 u. ä.): nun was ein junger kaufmann an der tafel, so kurz darvor in einem spil ein teufel gewesen was. Wickram rollw. 145, 24; kurz vor dem. Amadis 36; er kam kurz nach mir. Adelung. jetzt seltener nach vorn weisend, wie kurz hernach Aler, Frisch, Steinb., kurz darauf Frisch, Liscow vorr. 68 (wie kürzlich jetzt auf das vorhergehende beschränkt ist), während doch kurze zeit nachher allgemein ist. an die stellung des kurz dicht vor die andere bestimmung war man früher nicht gebunden:
dar noch erwachet sie gar kurz.
fastn. sp. 1146;
dar na kort scipper Passeval
sik draggede an de Gallion.
Liliencron 3, 524ᵃ.
Auch kurz bevor .. (brevi antequam Gell.), kurz nachdem .., weit schärfer als bald: ihre liebe stimme schon wieder gehört zu haben, kurz nachdem mein unmuth mir eine lange trennung vorgespiegelt hatte. Göthe 25, 354. Ferner eine noch so kurz dauernde gewalt Schiller 1024ᵇ, kurz vergangen u. ä., in der zusammenschreibung schwankend (kurz erhält den hauptton):
die buren einfalt ettwan woren
nüwlich in kurz vergangenen (l. vergangen) joren.
Brant 82, 2;
laszt durch die gegenwärtige gefahr nur éinen blick in das vergangene dringen, das kurz vergangene. Göthe 8, 271; länger oder kürzer vergangenes. Jacobi Woldemar (1794) 2, 107; vor kurz verlaufener zeit. Amadis 253, vgl. in kurzer verschiener zeit c, δ. früher besonders genitivisch: als sie kurzverschienener zeit .. Fischart bien. 36ᵃ (34ᵃ); ich hab seine gnaden kurzverweilter zeit erkannt (kennen gelernt). Amadis 262. 251; kurz abgeloffener tagen. 302; mir ist zugesriben, das gott euren vater, kurzverrükter tage, durch den tod aus diser welt abgefodert. Butschky kanzl. 902. auch adv., kurzvergangen nuperrime Maaler 259ᵃ.
γ)
aber auch kurz allein, theils gleicheine kurze zeit“:
er eilet pald hin zu der frawen,
schimpft kürz mit ir ...
Folz bei Haupt 8, 525;
er besann sich kurz. Wickram rollw. 90 (adjectivisch nach kurzem besinnen); vielleicht lebte das thier zu kurz, als dasz die natur den schaden wieder ergänzen .. können. Göthe 60, 203;
mein freund, so kurz von mir entfernt,
und hast's küssen verlernt?
12, 241;
wer unter allen, rühmt die hündin sich,
träget so kurz, gebieret so schnell als ich?
Herder in Mercks briefs. 3, 39;
und lernten wir denn blosz für diese welt uns kennen,
auf der so kurz die sonn' uns scheint?
Gökingk 2, 13;
die schnellen herscher sinds, die kurz regieren.
Schiller Tell 1, 3 —
theils fürin kurzer zeit“, bald, rasch (so auch kürzlich ursprünglich, s. auch in kurz unter d): der Virgilius und Thietos fläschlein waren in die reisetasche verpackt, sein übrig gepäck kurz beisammen. Scheffel Ekkehard 58;
burger. in rath und gericht sitzen wir ...
bawer. wir bsitzen das gricht under (d. i. under'r) linden,
doch etwan kurz ein urtheil finden,
das ihr oft langsam kündt erraten.
H. Sachs 1, 353ᵈ 1590 (1558 471ᵇ under der linden);
es geschehe kurz oder lange, früher oder später, s. ε am ende aus Luther;
dasz er sehr kurz darvon wird sterben.
Garg. 284ᵃ (535 Sch.).
Aber auch fürvor kurzer zeit“ (wie sonst kürzlich) oderseit kurzem“: Morea .. kurz vom Türken erösigt (verwüstet) und erobert. S. Frank Germ. chron. 1538 302ᵇ (kurzlich so 300ᵇ); ein junger edelman, der kurz ein weib genomen hatte. Zinkgref 316, 6 (1653 1, 256);
so richtet sich hoch ein werdender berg auf,
kurz noch ein thal.
Klopstock Mess. 3, 654 (urspr. welcher ein thal war);
kurz noch eines heiligen schutzgeist, wandl' ich jetzt einsam
unter den engeln.
4, 1041;
seht! da lag es — lag im warmen blute,
das noch kurz im mutterherzen sprang.
Schiller anthol. 47 (1, 229 Göd., kindesmörd.);
welch entsetzen mich ergriff, als ich vernahm, es sei eben die kurz erst so liebgewonnene schülerin. Göthe 29, 131; so waren hier ... tugenden, von der natur erst kurz aus ihren gehaltreichen tiefen herausgeworfen, durch ihre gleichgültige hand schnell wieder ausgetilgt. 17, 410; ich habe zwar erst kurz briefe (aus Leipzig), aber es ist mir nicht ums herz zu antworten. br. an Leipziger freunde 100. s. auch kurzhin.
δ)
'kurz oder lang' war von der zeit vielfältig gebraucht (vgl. 1, b). deutlich als adv.: das gemein sprichwort 'es stand kurz oder lang, so ist lieb leides anefang'. Keisersb. irrig schaf (4°) G 1ᵇ, mhd. eʒ stê lange oder kurz Berth. 269, 34, jetzt es mag lang oder kurz dauern o. ä.;
ei so lach du kurz oder lang!
fastn. sp. 539, 13.
Besonders 'über kurz oder lang', wo freilich das adverbium zweifelhaft ist (s.ε), vollständig über kurz oder über lang Frisch 1, 559ᶜ, mhd. über kurz ode über lanc Er. 6296, auch uber churz unde uber lanc (ohne aufhören und ende) Diemer Joseph 786, ahd. verneinend noh uber lang noh uber churz Graff 4, 498, mhd. auch blosz über lanc und über kurz, das über wie in über tac, über jâr, das ganze jahr hindurch. die wendung ist besonders in der rechtssprache entwickelt: wen steinsetzens (gränzbezeichnung) noth ist, soll solches geschehen. wen den uber kurz oder langh ein stein gefunden wirt, der vorhin da gestanden were, soll der alte stein gelten. weisth. 1, 481, wo die formel schon recht verblaszt erscheint, gemeint sein musz wol: gleich bei der neuen grenzbestimmung oder auch irgendwie nachher erst; doch ist vorbehalten worden, da (falls) die fürsten und graven zu Spanheim über kurz oder lang .. den wildhag .. erlangen würden, dasz die junkern sich desselben hags enteuszern .. sollen. 1, 796, 'früher oder später', wie es jetzt heiszt; es ervolge die viel angemelte religionsvergleichung über kurz oder lang, oder aber (welliches nicht zuverhoffen) zumal nicht ... reichsabschied Augsb. 1566 4ᵃ; wo sichs über kurz oder lang zutragen würd, dasz wir .. buch d. liebe 239ᵈ; über kurz oder lang wird er ihm in allen vier enden der welt aufsuchen lassen. Schiller 113ᵇ; über kurz oder lang sind sie ambassadeur. 628ᵃ. seltener umgekehrt über lang oder kurz, z. b. Lessing 12, 195.
ε)
das kurz und lang darin sind von haus aus das substantivische neutrum (s.α), aber schon im 16. jh. oder früher musz nach folg. auch das adv. darin fühlbar gewesen sein: wann dieser gemeine hage über kurz oder lange eingehen .. würde. weisth. 1, 796. in folg. kurzs könnte das unter α gesuchte adv. kurzes stecken: käme daʒ derselbe uber kuerzs oder langh brecht glaublichen brieflichen schein. 1, 481; welcher uber kurzs oder langh solches erkleret ... haben will. das. Auch rein adverbiell 'kurz oder lang' in gleichem sinne: wann unsere besonders geliebten vettern ... kurz oder lang ohne einzige leibs- oder lehns-erben mit tode abgehen würden. urk. von 1646 bei Gottsched redek. (1759) 353 aus Lünigs reichsarchiv 10, 292. das kann auch gekürzt sein aus 'es geschehe kurz oder lang', z. b.: welcher spruch auch die (aufrührischen) bawren endlich treffen wird, es geschehe kurz oder lange. Luther 3, 124ᵃ (1560), vgl.kurz gleich bald unter γ.
e)
dieselbe berührung des adv. mit dem substantiv zeigt auch in kurz, nd. in kort (schwed. innan kort), franz. en brief gleich kurz, bald (d, γ), wie bî korz, vor kurzem Lexer 1, 1798, s. auch in kurz, mit kurz unter 10, e, γ:
wir kumen nit wider in kurz.
fastn. sp. 482, 34;
es begab sich darnach in kurz, das .. Wilw. v. Schaumb. 55; das ich hab weissagen müssen, Deudschland müsse in kurz gott eine torheit bezalen. Luther 4 (1556), 488ᵃ, heerpredigt wider den Türken 1529; aber er würde in kurz wider dahin ziehen. apostelgesch. 25, 4; und sol in kurz geschehen. Ezech. 36, 8; du wirst sehen in kurz. Baruch 4, 25; am schlusse seiner ausrede der schützen ermahnt J. Grob die schützen der eidgnoschaft u. a., sie sollten
auch sich in kurz nit lan verdrieszen
ein grosz frei loblich schieszen zhalten.
Haupt 3, 265;
sô schole gi dat in kort ôk sên.
Rein. vos 4184;
he wert in kort noch etlike schoven.
147.
Das adv. darin, das doch substantivisch gebraucht ist (vergl. seit lange), wird nd. ganz deutlich: were den roveren nicht gesturet, de land weren in kortes mit enander vorwostet (worden). Magdeb. schöppenchr. 338, 10, s.kortes adv. d, α; das ist wie hd. vorlängst, eig. vor langes. nl. selbst mit dem art., op een korts, in kurzem, s. Oudemans 3, 509. s. auch 10, e, γ, und in kurzem 11, a, β.
9)
Auch von allem, was nach der zeit gemessen wird.
a)
z. b. die kurzen sommernächte, der kürzeste tag; die nachten werden kürzer, noctes decrescunt. Aler 1258ᵇ (vergl.kürzern); kurz nachtmal, coena brevis, kurzer schlaf. Maaler; eine kurze sitzung, verhandlung u. ä.; kurze fröud Maaler; sprichw. ein kurzer reihen ist bald ausgetanzt Aler 1259ᵇ;
was leckstu dann ain kurze suͤsz,
di zuͦ der helle zeücht dein fuͤsz,
Schwarzenberg 137ᵇ;
der wahn ist kurz, die reue lang.
Schillers glocke;
kurz ist der schmerz und ewig ist die freude.
ders. 486ᵇ.
Manches adjectivische kurz erscheint als erst einer adverbialen wendung entnommen, z. b. wie sich kurz besinnen, bedenken, so nach kurzem besinnen, bedenken; umgekehrt ist eine kurze regierung geläufiger als kurz regieren, ein kurzes leben mehr als kurz leben, s. 8, d, γ.
b)
diesz adj., das einem adv. entspricht, tritt zuweilen ziemlich kühn auf, z. b. ein kurzer herscher:
mein stilles glück ... ist wie ein traum verschwunden,
der bettler oft zu kurzen herrschern macht.
Haller ged. (1777) 267.
schon mhd. z. b. leidiger gast ist kurzer vriunt MSH. 3, 289ᵃ. Nicht anders, aber im geschäftsleben unentbehrlich ist ein kurzer wechsel, ein wechsel 'kurzer sicht', auch ein kurzes papier (z. b. Weserzeit. 1859 s. 4872), wie engl. a short paper. Ähnlich zu kurz adv., bald (8, d, γ), ein kurzes ende, ein kurzer tod, ein schneller, baldiger: dem ist .. der hunger ein kurzer tod. Olearius pers. ros. 3, 9, wie mhd.:
si dâhten daʒ in beʒʒer wær ein kurzer tôt
danne lange dâ ze quelne ûf ungefüegiu leit.
Nib. 2024, 2.
c)
kurze silbe im unterschied von der langen, schon ahd. übernommen aus lat. syllaba brevis, longa, s.churze syllabas Graff 4, 498, thie lengi joh thie kurti Otfr. I, 1, 22. nhd.: der italiänische, immer eilfsylbige jambe hat für die declamation grosze unbequemlichkeit, weil die letzte sylbe durchaus kurz ist. Göthe 27, 128; viele kurze, leichte silben (bei Hebel). 33, 173; das zu kan kurz oder lang gebraucht werden. erzschrein der fruchtbring. gesellsch. 289;
deutscher reimkunst meistes werk steht im beilaut oder schalle,
ob der silben ausspruch kurz, lang, und wo er hin verfalle.
Logau 2, 6, 26 (vgl. unter beilaut),
während schon Opitz poet. 49 für unsere metrik richtiger vielmehr von hohen und niedrigen sylben sprach. Von kurzer aussprache: dieser zeit regiert .. könig Drud, der stift (stiftete) münch .. nach ihm Druiden, kurz Drudden genannt. Aventinus chron. 30ᵇ; in ein sinnliches bild übersetzt 'kurz verhauen', d. i. beschnitten, von der kurzen aussprache des artikels das: aber das ander das lautet kurz verhawen, das man den buchstaben A kaum höret .. gleich wie die Behemen ihre buchstaben kurz verhawen ... als sprechstu dfraw, drherr, dskind, dshaus aufs kürzist verhawen. Luther abendmal 1528 m iiij (Dietz 1, 425ᵇ, s. oben 2, 973). s. auch 1, b, α.
10)
Von menschlichem thun und reden, von kurzem verfahren aller art, das unter den zeitbegriff wol fällt, aber durch ihn nicht erschöpft wird.
a)
das kurze verfahren wird mehrfach bildlich gefaszt.
α)
mit hand, wieder in mehrfacher wendung:
schriber und glisner sint noch vil,
die triben ietz wild rüterspil
und neren sich kurz vor der hand,
glich wie die reisknecht uf dem land.
Brant 79, 28,
wie sonst von oder aus dem stegreif (aus dem sattel), von raubrittern, ohne alle vorbereitung, vorrat u. dgl., von dem was einem vor die hand kommt. auch kurz von der hand:
das ich des sattels mich erneren,
erzühe min kind kurz von der hand (d. h. erhalte mein haus)
als der landsknecht uf dem land.
Murner narrenbeschw. q 3 (Gödeke eilf bücher d. d. 1, 24ᵇ).
noch jetzt z. b. kurz von der hand weisen, kurz ablehnen, obwol anders gedacht. Sonst jetzt kurzer hand, ohne alle umstände, 'kurzweg': kurzer hand recht sprechen, ohne vernehmung des beklagten, s. Schm.² 1, 1298; Joseph suchte durch einen kabinetsbefehl wenigstens einige schreiende misbräuche kurzer hand abzustellen. Schlosser weltg. 16, 432. aber auch von kurzer hand, wie gegentheilig von langer hand (s. 4², 361), lat. in der rechtssprache brevi manu, e. gr. accipere, tradere, dem denn unser kurzer hand nachgebildet sein wird. vgl.kurzhändig.
β)
ähnlich etwas kurz fassen, gleichsam mit kurzer hand behandeln: ich weisz nicht, was ich (ein arzt) bewirkt hätte. gott faszte die sache kürzer und nahm ihn zu sich. Göthe 19, 332; der faszts kurz und denkt, wenn ich den gulden auf einmal bekomme, so brauche ich nicht 60 mal um den kreuzer zu betteln. Hebel 3, 148; auch etwas kurz anfassen, kürzer nehmen u. ä.; mehr von reden sich kurz fassen, etwas kurz fassen.
γ)
an den rechtlichen ursprung von kurzer hand erinnert auch kurzen process machen mit etwas oder einem, früher mit art.: ich will einen kurzen process damit machen, I'le make short work on't. Ludwig 1091. vgl.kurz recht, jus summarium Haltaus 1150. früher entlehnte man redensarten von spielen, s.des kurzen spielen, kurze funfzehn machen in gleichem sinne 5, d sp. 2832, auch heute noch kurzes spiel treiben mit einem, kurzen process machen.
δ)
wieder anders mit binden. so etwas 'kurz abbinden': kurz abbunden, concisus Denzler 2, 179ᵇ, kurz gefaszt, kurz abgebunden, compendiatus Aler 1259ᵃ; damit ichs kurz abbinde, kurz mache, ut ad pauca redeam. Schönsleder F 8ᵇ, auch blosz abbinden das., mit kurzen worten sagen, capita rerum expedire; aber ebend. h 6ᵃ auch kurz anbinden so, vergl. 5, a. und beides schon bei Maaler 258ᵈ: damit und ich es kurz abbinde oder vil worten erspare, ne multa, und kurz anbinden contrahere, wenn der redner ein ding kurz anbindt, oratoria brevitas. alles freilich nur von reden, vorträgen, aber sicher darauf übertragen vom thun, wie denn beide gern auf éinem fusze behandelt werden. ein rasch entschlossener oder auch rücksichtsloser thatmensch heiszt auch selber kurz gebunden, im 16. jh. und oft noch bei Göthe, s. unter binden 14, vgl.kurz angebunden 5, a. dem kurz abbinden aber entspricht in der vorstellung kurz abbrechen (z. b. verhandlungen), sententia concisa, kurz abbrochen Schönsl. h 5ᵈ, bildloser kurz abmachen, abthun, abfertigen, absagen u. a.: baht um herberg .. aber es ward im kurz abgesagt. Kirchhof wend. 180ᵇ; stellen .. die er .. kurz abfertigt. Göthe 54, 93; vergl.kurzab, anderseits kurzum unter e, β.
ε)
jetzt gewöhnlich einfach 'es kurz machen' (nd. it kort dôn mit ênem Rein. 1933), wieder ohne unterschied von thun und reden, bei Stieler 1047 etwas kurz machen, brevi expedire, in compendium contrahere:
durch gott, laszens uns kurz machen.
Büheler königst. 3398;
ein jüngling mag auch wol reden ein mal oder zwei .. und wenn man in fragt, sol ers kurz machen. Sir. 32, 11; summa, das ichs kurz mach (die untersuchung oder beweisführung), wiltu gern vasten, thuͦ es .. Zwingli von erk. u. freiheit der speisen c iijᵃ, oft auch in einer kurzen summen u. ä.; von fürgesetzter frag wer wol vil zusagen, aber wir wollens kurz machen, wie ein kirchweipriester der ins wirtshaus eilet. Fischart bienk. 10ᵇ; sol ichs kurz oder lang machen? Schönsl. h 5ᵈ; dasz ich es kurz mache, er sollte u. s. w. Schiller 748ᵃ (hrit. ausg. 4, 331);
machts mit dem abschied kurz!
367ᵃ (Wall. tod 2, 1);
wir wissen alles, mach es kurz!
Göthe 47, 226.
mhd. die rede, daʒ mære kurz machen, sich kurz fassen, aus dem letzteren kann es kurz machen unmittelbar geworden sein. auch lat. z. b. breve faciam.
b)
von reden insbesondere oder auch schreiben.
α)
schon ahd., z. b. soll man beten:
thanne ir betôt, wiʒit thaʒ,   duat iʒ kurzlîchaʒ ...
in herzon betôt harto   kurzero worto.
Otfr. II, 21, 15. 17,
der gen. adverbialisch, wie bei zeitbestimmung z. b. mhd. deste kurzer stunt, um so rascher Iw. 5146. sonst mit kurzen worten sprechen, sagen Parz. 106, 22, Mai 9, 19, mit einer kurzen rede Helmbr. 26 u. ä.; noch nhd.: in einer summ, kurz, mit kurzen worten, ad summam. Maaler 396ᵃ;
mit kurzen worten!
der tempelherr liebt Recha.
Lessing 2, 307.
anders kurzeu wörter die man spricht, sprichwörter Wittenweiler ring 20ᶜ, 28. kurze rede: kurze red, breviloquium, aphorismus. voc. inc. teut. o 1ᵇ, vgl. Dief. 32ᵇ;
kurze rede zimt vor herren wol.
Renner 19960;
der biedre Deutsche spricht nicht viel,
kurz ist sein wort, stark sein gefühl.
Schubart (1825) 3, 102.
kurze antwort, kurzer bescheid (Maaler) u. ä., kurz gefaszter:
euer antrag war kurz, so soll die antwort auch kurz sein.
Göthe 40, 309.
im adv. z. b.: werde viel zu schauen haben, sagte sie spöttisch und kurz. Bronner fischerged. (1787) 23.
β)
auch vom redenden selber, wie lat. brevis (in loquendo, scribendo), das dabei mitwirken wird: die zeit lehrt mich kurz sein. Frisch 1, 559ᶜ;
im reden kurz aus witz (geist), aus deutlichkeit begreiflich.
Haller 143;
Phax ist nur klein, und was den witz betrifft,
scharf, kurz und neu.
Hagedorn 1, 94;
gestattet mir, nur noch etwas zu sagen .. 'wir gestattens, allein sei kurz!' Klopstock 9, 251; wir müssen kurz, und es soll das letzte (wort) sein ... lasz uns beide noch kürzer sein. 315; ich habe ihrer hoheit noch so viel davon zu sagen ... dasz ich wol zu thun glaube, desto kürzer über das zu sein, was ... Wieland 7, 170;
um also kurz zu sein ...
5, 167.
γ)
im adv., z. b. ein handel kurz anruͤren (berühren) Maaler 258ᵈ, sich kurz ausdrücken u. ä.; besonders kurz sagen u. ä., ohne umschweife, mit weglassung der gründe u. ä., besonders aber am schlusse einer längeren auseinandersetzung: sagen sie kurz, herr pater, was haben sie hier zu thun? Schiller 122ᵃ;
ich sag das kurz, kein kraut noch wurz
so kreftig ward geschaffen.
Ambr. liederb. 143, 7.
Besonders mit inf., kurz zu sagen, ut brevi dicam: so wehren sich denn die Jüden (wider diese auslegung) .. aber kurz zu sagen, weil das wort el u. s. w. Luther 3, 183ᵇ (1560); er war ein verständiger mann, ein liebhaber der armen und gottesfürchtigen, und kurz zu sagen ein rechtfertiger fürst. Olearius pers. baumg. 4, 13; kurz darvon zereden, ad summam, ne multa Maaler 259ᵃ; kurz von der sache zu reden, glaubst du u. s. w. Lessing 1, 301. Auch ums kurz zu machen und noch anders: kurz zu beschlieszen, ich folgte seiner erinnerung nit ... Kirchhof wend. 2, 365 Öst.; kurz von der sache zu kommen, ich habe kein geld .. Rabener (1755) 3, 284, als anfang eines briefes; kurz von der sache zu kommen, meiner freundschaft sind sie quit. Lessing 1, 472, zugleich von der verhandelten angelegenheit, vgl. kort von de sâk, macht ein ende, faszt euch kurz Schütze holst. id. 2, 326. daher denn kurzweg kurz! s. d, β.
δ)
ebenso von schriftlicher behandlung einer sache: kurzer begriff, epitome, compendium Schönsleder h 6ᵃ, Henisch 248 u. a., im 15. 16. jahrh. auch kurze red epitome Dief. 205ᵇ. zu jenem kurz begriffen, z. b.: so den catechismum wol treiben können, das ist ... auch die nötigeste predigt, weil drinnen kurz begriffen ist die ganze schrift .... man mus ja dem pöfel solch kurz ding imer fürblewen, als die zehen gebot, glauben und vater unser. Luther 4, 249ᵃ (1556). kurze anleitung, isagoge, institutio Stieler 1048, kurzer auszug u. ä. eigen lex ceremonialis, ecclesiastica, jus canonicum, kurz gesetz Alberus qq 1ᵃ.
ε)
auch von der handschrift selber: kurze gschrift, breviatura, abbreviatura. voc. inc. teut. o 1ᵇ; breviatura, kurze schrift, kurz geschrift, auch verkurzte oder geschrift per tytellos, vertytelt schrift Dief. 81ᵇ (vgl. titellus tutel in der geschrift 585ᶜ); die kunst kurz zu schreiben, engl. short-hand. Ludwig 1091, vgl. kurzschrift.
c)
kurz von rede und darstellung wird mehrfach verstärkt.
α)
kurz und nutz, compendium, inde compendiosus. voc. inc. teut.; compendium kurz und nutze, compendiosus kurz und nütz u. ä., s. Dief. 137ᵃ, vgl. unter kürzlich 2. Ähnlich jetzt 'kurz und (doch zugleich) erbaulich', als lob z. b. einer predigt (vgl. das sprichwort 1, b, δ), auch sonst vielfach gebraucht, z. b. die geschichte ist kurz und erbaulich. Ähnlich ferner, obwol im sinne anders, kurz und (doch zugleich) gründlich, kurz und deutlich, kurz und bündig u. ä., jetzt gern kurz und schlagend, kurz und treffend u. a. (z. b. widerlegung, antwort):
es flosz dir sach' und wort kurz, gründlich, ungezwungen.
Günther 397,
man bemerke sach und wort, nicht die worte nur; die gab, kurz und kernhaft zu reden. Zinkgref 1, vorr. 5ᵇ; kurze, aber dabei deutliche und erbauliche anmerkungen u. s. w. Liscow 1; kurze und gründliche anleitung, wie ein junger mensch u. s. w. 43; dieser kurze und nachdrückliche ausspruch. 63; und was ich sonst noch kurz und bündig, aber laut und heftig sprach. Göthe 30, 319 (zu bündig s. sp. 1940 mitte); Allen. aber so erkläre mir doch — Lydie. kurz und deutlich .. Kotzebue 3, 353;
du sollst hier antwort geben, kurz und bündig,
auf unsre fragen.
H. v. Kleist 3, 137 (Käthchen v. Heilbronn 1, 2).
Das verlangen der hörer, leser nach gehaltvoller kürze ist alt, tritt aber zu zeiten besonders kräftig auf; Frank in den sprichw. 2, 110ᵇ, da er 'kurz und gut' und 'kurze predig und lang bratwürst' aufgeführt, unter der überschrift sacra celerius absolvenda, bezieht es auch aufs gebet, und führt u. a. aus: mit groszen herrn (wie gott) sol man nit lang sprach halten, sonder kurze und ernstliche u. s. w. Übrigens mochte bei dem kurz sich auch die räumliche vorstellung wieder mit einschleichen, nach dem gegensatze ein langes und breites machen, schwatzen u. ä. (s. 1, c).
β)
besonders auch kurz und rund, kurz, aber doch in sich abgeschlossen, 'abgerundet', daher klar und entschieden: als sie aber in ordentlicher disputation ire argument rund und kurz in einen schmeiszigen und geschlanken syllogismum zwingen ... Mathesius Luther 66ᵃ (69ᵇ);
du hast verstanden (gehört) kurz und rund
der Griechen meinung in dem grund.
Spreng Ilias 145ᵇ (7, 406);
geschweigend dessen, dasz dein mund
ist viler sprachen wolerfahren,
und deiner reden kurz und rund,
die deines haupts schatz offenbaren.
Weckherlin 368 (od. 1, 5);
zu deiner red ich lache,
bekenn ich kurz und rund ...
Soltau 2, 358.
Häufigen gebrauch bezeugt das zusammenrinnen zu kurzrund, kurzweg, entschieden und ähnl., kurz rund praecise Steinbach (s. d, γ): ein teutscher fürst schickte seiner räth einen auf einen reichstag, der gieng damaliger einfalt nach ... zu fusz dahin, wolte kurz rund kein pferd haben. Zinkgref 2, 63 (83), ursprünglich: er erklärte kurz und rund, er wollte u. s. w.; einem was kurz rund abschlagen. Steinbach 1, 951; der bock .. wolte kurzrund den widder vertringen und den vorreigen nehmen. eselkönig 199, wo das reden mehr in thun und wollen übergeht, wie im folg.; die nonconformisten wolten die bischöfe kurzrund nicht leiden. Wiedeman dec. 45;
klopften und pochten heftig an,
er solte sie kurzrund einlahn.
Sommer Cornelius releg.
(s. u. ↗kurle)
F iijᵇ.
Jetzt meist kurz und rund heraus sagen u. ä., doch auch noch so: ihr gesetz bleibt immer das kurze und runde: thue was du muszt, siege oder stirb. Arndt nothgedr. bericht 310.
γ)
hauptsächlich aber kurz und gut, die kürzeste und noch jetzt wirksamste wendung der art. Auch diesz zuerst von reden, breviter et argute Stieler 1048, s. schon unter α aus S. Frank. als adj.: pakete, von denen ich ein kurz und gutes bekenntnis ablegen musz. Göthe 27, 25, 'kurz und gut' als éin wort behandelt; zwischen adj. und adv. schwankend: kurz und gut ist angenehm (sprichw.). Adelung. Gewöhnlich im adv.: ich frage sie kurz und gut, ob sie mich lieben oder nicht? Gellert 2, 208, ohne alles weitere, gleichsam summarisch, um kurzen process zu machen, gewöhnlich am schlusse eines längern hin und her redens, das nicht zum ziele führte; nun so sag ich euch kurz und gut, dasz ich ... nichts wissen will. Göthe 14, 283;
und das sag ich ihm kurz und gut,
wenn nicht das süsze junge blut
heut nacht in meinen armen ruht,
so sind wir um mitternacht geschieden.
12, 135;
ist die scene vorbei, so erkläre ich der marquise kurz und gut, dasz du mich begleitest. 14, 219, ohne mich auf weiteres, wie gründe oder rede und gegenrede einzulassen; wie soll ich ihnen aber kurz und gut den gegenwärtigen vorstellen (bekannt machen). 21, 175, allmälich mehr in ein thun übergehend; dem frager kurz und gut den mund stopfen. Kant 6, 133; welche die religion zur beförderung der tugendgesinnung kurz und gut in sich aufnehmen. 6, 389, kurz entschlossen. Dann entschieden von thun und wollen (vgl. d, γ): machte es kurz und gut mit ihm. Melander jocos. 2, nr. 756; er entschlosz sich kurz und gut, sprang wieder ans land. Göthe 17, 135; sie entschlossen sich kurz und gut, über moos und felstrümmer hinabzusteigen. 81; nun sind wir kurz und gut entschlossen, mit jenem gemeine sache zu machen. 20, 119; überhaupt dächte ich ... sie entsagten kurz und gut dem theater. 82, mit kurzem entschlusse, kurzer und guter that; dieser war anfangs willens, die unterhändler kurz und gut beim kopf nehmen zu lassen. Schiller 748ᵃ;
der tempelherr (zu Nathan). und so fiel mir ein,
euch kurz und gut das messer an die kehle
zu setzen. Nathan. kurz und gut? und gut? wo steckt
das gute?
Lessing 2, 339.
d)
am kürzesten und gehaltvollsten erscheint es als eine art ausruf, mit dem man ein thun oder reden begleitet, einleitet, begründet u. ä.
α)
auch hier wieder 'kurz und gut': kurz und gut, herr .. Lenz 1, 266, ums kurz zu machen, um zum ziele zu kommen; meine tochter kommt mit dem baron ins geschrei. mein haus wird verrufen. der präsident bekommt wind, und — kurz und gut, ich biete dem junker aus. Schiller cabale u. liebe 1, 1; frau. und kurz und gut, ich geb meinen consenz absolut nicht. 1, 2;
nein, es war ein brief! und kurz und gut
ich will ihn sehn, den brief.
Kotzebue 2, 169;
kurz und gut, daraus wird nichts.
2, 328;
Cäcilie. Fernando — ich bin entschlossen — ich verlasse dich! Fernando (spottend). kurz und gut? Göthe 10, 186 (Stella 5), das nachgeholte kurz und gut kann sowol zu ich verlasse dich als zu ich bin entschlossen gehören. Dem reime zu gefallen umgestellt, am schlusse einer langen schilderung zusammenfassend:
summa summarum, gut und kurz,
gelt ist auf erd die beste wurz.
H. Sachs 1, 413ᵈ (1, 142 Göz).
Die nächst vorhergehende gestalt der kürzung zeigt folg.: man sol .. nicht Christum oder sein wort unserm dünkel unterwerfen, er wils nicht leiden, das ist kurz und gut. Luther 5, 75ᵇ (jetzt: er wills kurz und gut nicht leiden), und diesz wol gekürzt aus das ist kurz und gut gesprochen, gesagt, am schlusse einer rede als entscheidung passend, etwa wie jetzt ein redender schlieszt das ist wol deutlich (gesprochen) o. ä.
β)
ebenso kurz! allein, wie völliger kurz zu sagen, kurz zu beschlieszen u. ä. (b, γ), gewöhnlich mit komma dahinter, zuweilen mit ausrufungszeichen; zuerst wieder 'das ist kurz', wie eben das ist kurz und gut, schon mhd., 14. jh., als abschlusz eines längern lobes (ironisch):
daʒ ist kurz, ir sint mir liep.
Haupt 10, 272;
kurz, du nimpst nichts war dann got und dein selbs. Keisersberg geistl. spinnerin (granatapfel) M 3ᵈ, am schlusse einer längeren schilderung inniger andacht; kurz, er machet sich auf und gieng ausz der wuͤstin. N 3ᵈ, schon an 'kurz entschlossen' streifend; kurz, alles das das got antrift, ist inen zuͦschwaͤr. N 6ᵇ; kurz du litest es nit. P 6ᵈ; kurz, wer in seinem unglück andere beschuldigt, der ist unverständig. Weise kl. leute 264;
kurz! ihr pfleget in dem lieben
nie kein wasser zu betrüben.
Günther 242;
kurz sie waren liebhaber, wie sie sich der künstler in seinem fache wünscht. Göthe 19, 186, bei dem jedoch genug in diesem sinne häufiger ist; kurz, wir sehnten uns nach einem neuen lande. 14, 82.
γ)
ebenso von einem thun und wollen (wie auch kurz und gut c, γ und kurzrund c, β): aber sie wolten kurz kain ungelt geben. B. Zink Augsb. chr. 2, 120, 23 (var. blosz, zu mystisch blôʒ absolut?); als nun die mit unwillen das bad irem herrn macht .. sasz der herr darin, und wolt kurz dasz sie zuͦ im säsz. S. Frank Germ. chr. 1538 208ᵃ, eigentlich von der kurzen erklärung seines willens, die widerspruch, verhandlung oder berufung ausschlieszt;
mein gsind wil auch kurz habn sein lohn.
P. Rebhuhn klag d. armen manns 10;
wir wagen daran leib und leben
und thun uns des kurz widersetzen.
Ayrer 246ᵃ (1226, 35);
mit welcher dreisten stärk' entweder er
die stricke kurz zerreiszet (bildlich) ...
Lessing 2, 270, Nathan 3, 4,
zugleich als adv. zu kurzen process machen u. ä.
e)
dasselbe auch anders verstärkt oder verdeutlicht als in kurz und gut (d, α).
α)
'kurz und schlecht' als bekräftigung einer meinungsäuszerung, eig. kurz und einfach gesagt, wie ähnlich kurz und rund, rund heraus (c, β):
denn es dunkt mich nimmer recht,
by mym eid nun (nur) kurz und schlecht,
das wir also bschwärt söltin sin.
Utz Eckstein richstag, klost. 8, 832,
das schlecht wie noch in schlechtweg, auch kurzweg.
β)
diesem kurzweg ähnlich 'kurz ab' (vgl. 10, a, δ):
kurz ab, sag mir, wo pistu krank.
H. Folz bei Haupt 8, 531, 38,
eig. wol: um es kurz abzuthun o. ä.; auch so, dasz diesz kurz ab, das urspr. ein satzglied für sich bildet, dann in den urspr. davon abhängigen satz partikelartig aufgenommen wird (wie freilich, zwar, wahrlich, mhd. sicherlîchen Helmbr. 337 u. s. w.):
reit hin kurz ab und frag nit vil.
H. Sachs 3, 2, 13ᵈ,
eig.: ich sage dir kurzab, reit hin; s. weiter kurzab. Ähnlich entstanden, im sinne gleich, ist kurz um (s.kurzum), selbst mit doppeltem kurz:
das ist kurz kurz umb mein beger.
Jac. Corner Apelles D 6ᵇ.
γ)
eigen auch wieder 'in kurz' und 'mit kurz': in kurz, nach bei sich gehaltenem rahtschlag fügt er sich in die statt .. Kirchhof wendunm. 1, 131ᵃ, ganz gleich dem kurz! oben; in Österleys ausg. 1, 161 steht freilich in kürz, aber da in kurz zeitlich feststeht (8, e), ist es auch hier glaublich. ebenso mit kurz, kurz entschlossen, kurz und gut: also mit kurz versprach ich mich zu im und ward sein diener. B. Zink, Augsb. chr. 2, 133.
11)
Das neutr. hat als subst. eine eigene entwickelung, auch auszer dem bei allen adj. gebräuchlichen superl. des adv. aufs kürzeste, z. b. aufs kürzest geschrieben Eph. 3, 3; s. auch sich in kurz kleiden 3, a, β zuletzt.
a)
von der zeit,
α)
selten im acc. oder nom. mit voller endung, z. b.:
dasz du doch thränenlos und ungekränket hier säszest,
da dir ein kurzes nur, ganz kurzes! zu leben bestimmt ist
Bürger Il. 1, 416 (verm. schr. 1797 1, 240);
vgl.über ein kleines sp. 1104; so über ein kurzes, in kurzer zeit M. Krämer teutsch-it. wb. 708ᵃ.
β)
geläufig ist nur dativisch in kurzem u. ä., doch erst nhd.: bat er, das sie in kurzem wider kämen. Aimon E; dasz e. l. in kurzem ein haufen kriegsvolk schicken werden. Amadis 53. 64; in gar kurzem. Kirchhof wend. 120ᵃ; in kurzem hatte man auf dem damme festen fusz gefaszt. Schiller 875ᵇ; er .. war nach kurzem .. wieder hergestellt. Göthe 22, 97; seit kurzem erst musz sich ihre gesinnung geändert haben. Gotter 3, 4; so vor kurzem, binnen kurzem, während seit langem o. ä. nicht eig. geläufig ist, sondern seit lange (wie in kurz 8, e, aber nicht seit kurz). Übrigens hat da, besonders im 17. 18. jahrh., lange kurzen gegolten, mit schwacher endung oder durch nachlässigkeit: wird er .. sie .. in kurzen zum schemel seiner füsze legen. Luther 8, 321ᵃ (vgl. u. kürze); in kurzen, vor kurzen M. Krämer a. a. o.; in kurzen Rädlein 573ᵇ (daneben vor kurzem), Aler 1258ᵇ, Steinbach 1, 951 (mit beleg aus Hofmannswaldau), Frisch 1, 559ᶜ, aber in kurzem Ludwig 1091, Kirsch 2, 201ᵃ, während noch Adelung als das regelmäszige in kurzen, vor kurzen ansetzt, und doch zugleich vor kurzem aus Gellert belegt, 'im kurzen (besser in kurzen)' aus Dusch, letzterem entspricht in der kürze; das versprechen .. will ich gewiss in kurzen halten. Lessing 12, 44; diese meinungen .. brachten in kurzen alle gewaltthätigen wirkungen hervor. Claudius 6, 68 (43); wo das glänzende gold herkomme, das vor kurzen in die felskluft gefallen sei. Göthe 15, 214 (in spätern ausg. in kurzem geändert).
γ)
selten mit dem artikel: vor eim kurzen, nuper. Schönsleder h 6ᵃ. doch ebenso in einer kürze, s. d.
b)
von thun und reden, mit kurzem, wie das adv. kurz.
α)
mit kurzem antworten, brevi respondere Maaler 258ᵈ; mit kurzem berüren, breviter attingere Stieler 1048, wie mit kurzen worten sp. 2838; hierauf erzehlete Rannefort mit kurzen alles, was ... Ettner med. maulaffe 547. auch sich ins kurze fassen Adelung. vgl. ein langes und breites reden, vermutlich brauchte man auch ein kurzes so.
β)
dasselbe dann wie kurz! 10, d, ums kurz zu sagen oder zu machen: mit kurzen, sie meinete so viel, ein maulaffe sei nichts anders als ein einfältiger und dennoch hocheingebildeter mensch. Riemer polit. maulaffe 73 (1679 s. 74, c. 34), als abschlusz eines längeren, weniger klaren erklärungsversuches. vgl.das kürzeste sp. 2829 (4, c).
γ)
auch als verstärkung einer willenserklärung, wie kurz 10, d, γ, 'ums kurz zu machen', kurz und gut:
mit kurzem, was ihr thut,
thut stracks, bald (d. h. gleich) anfangs lescht vielmehr ein tropfen blut
denn eine flut zuletzt.
A. Gryphius 1, 33 (Leo Arm. 1, 325).
c)
eigenthümlich kurz gleich verkürzung im rechte, im 16. jh.: derwegen den schreibern nicht wenig abbruch und kurz geschehen. schreiben des Neiszer rectors Chr. Kirmeser v. j. 1579, jahresber. des gymn. zu Neisze 1864 s. 19. es erklärt sich aus der wendung mir geschieht zu kurz 5, c, β, woraus man denn die genauere bezeichnung viel oder wenig kurz entnehmen konnte; häufiger ist kürze so, s. d. 5. die maler sprechen von verkurz statt verkürzung, z. b. ein arm im verkurz gezeichnet, was doch anderer entstehung ist, wie der verein, der versandt.
kurzum, kurz, um
Fundstelle: Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2854, Z. 22
verstärktes kurz in der bedeutung 10 (sp. 2837 ff.), wie kurzweg, kurzab, und wie diese betont kurzúm.
1)
auf den sinnlichen ursprung deutet das um klar genug hin, er ist aber urkundlich noch nicht belegt, zu suchen in der mhd. zeit. Campe versuchte ihn zu raten, nachdem die vorgänger das wort überhaupt meist gar nicht oder nur beiläufig angeführt hatten (Frisch 1, 559ᶜ 'kurzum, vulg. brevi', Adelung 2, 1846 kurz um! 'in den niedrigen sprecharten', vgl. Steinbach u. 2, a), er erklärtohne umweg, ohne weiten bogen, er machte kurzum, er kehrte schnell um, indem er sich umdrehete, oder indem er den wagen, das pferd sogleich in einem kleinen raume umlenkte.Die kurze wendung zum ablenken (s. unter kurz II, 7, b) ist gewiss richtig, musz aber zum zwecke haben nicht ein zurückweichen, sondern das umgehen einer schwierigkeit die sich 'in den weg stellt', als ausdruck kurzer entschlossenheit oder als abschlusz eines besinnens, zögerns. ebenso musz entstanden sein ich kann nicht umhin (hinum), eig. kann nicht umgehen, wie man auch sagt darum (da) kommen wir nicht 'rum, das können wir nicht umgehn. vgl. die scherzhafte sinnliche auslegung kurzum is e haarbeutl und langaus e zopf Schmeller² 1, 1298, wol als abweisung eines der seinen willen kurzum erklärt.
2)
es bezeichnet hauptsächlich ein entschlossenes wollen, das alle weiterung, widerspruch u. dgl. kurz abschneidet, wie eben kurzab, kurzweg und kurz selber (sp. 2841).
a)
etwas kurzum wollen:
der löw wolt aber kurzumb werden
ein monarcha der ganzen erden.
Alberus Es. 168;
wann er nun druf drang und wolt kurzumb, sie solt lernen, da weinet sie. ders. ehbüchlin C 2ᵃ; nun will ich kurzumb auch bekand werden, und solt ich gleich in ein born s ... wider Witzeln H 6ᵇ; der bub ward .. gefangen und eingelegt, und hett man kurzum von ihm wissen wollen, wo ich wäre. Götz v. Berl. 101; er (der pabst) will kurzüm also geehret .. sein, dasz dadurch die göttliche majestat beleidiget .. werde. Luther tischr. 1, 61;
gott will ohn allen scherz kurzum
das du allzeit solt wesen frum.
Dedekind christl. ritter 1590 20ᵃ;
da streiten sie (die bettelmönche) in alle macht,
das (gewinn und pracht) wöllen sie kurzumb erhalten,
und solt die welt darüber spalten.
Fischart Domin. D 2ᵃ (1, 151 Kurz);
der wind wolt kurzumb mit gewaltsamen plasen einem den mantel nemmen. ders. ehz. 13; als die leute zu Sodoma sich für Lohts haus macheten und kurzüm die männer, so zu ihm eingekehret, heraus haben wolten. Schuppius 508; da wolte der vater kurzüm, dasz dieses gesetz an seinem sohn vollzogen wurde. 513; ich will es kurzum haben, sic volo, sic jubeo etc. Steinbach 2, 896; eine sache, die sie doch kurzum nicht wollen. Lessing.
b)
bei andern wendungen, die ein solches wollen ausdrücken, umschreiben u. ähnl.: dʒ ist kurzumb mein furnehmen, dʒ ist mein meinung, da hin steht mein mut und sin. Alberus wider Witzeln H 8ᵇ; so wird der teufel durch die rottengeister unser kirchen zureiszen, und wird nicht ablaszen noch aufhören, bis ers hat geendet, das hat er kurzumb im sinne. Luther 8, 284ᵃ; denn er (der teufel) kan kurzumb das wort nicht leiden. 6, 44ᵇ; der wucher ist kurzumb in der ganzen schrift verboten. Pauli sch. u. ernst 88ᵃ, schlechthin, unbedingt oder wie wir sonst jetzt sagen; er hat es kurzum abgeschlagen, plane sine ulla exceptione praecidit. Steinbach 2, 896. Auch eine notwendigkeit wird damit als unumgänglich bezeichnet, verstärkt 'kurzum mit gewalt' (daher tirol. kurzgwalt, auch kurzkreuz, durchaus, notgedrungen Schöpf 354):
denn der bapst wil kurzumb mit gwalt
sein gottlos ceremonien erhalt.
Just. Menius vom bapstum R 6;
so erzwingt der text, das dis brot sei der leib, der gebrochen wird, das kurzumb mit gewalt dis brechen musz bleiben im abendmal. Luther 3, 84ᵇ;
der arme man muͦsz kürzumb dran,
sein rücken in (den gottlosen) her halten.
Ludw. Hetzer der 37. psalm Davids str. 8.
c)
seine eigentliche stellung hat übrigens kurzum vor dem satze der das gewollte ausspricht, nicht innerhalb (s. auch 3, c), als rest eines satzes der das wollen selber aussprach, z. b.:
kurzum setzt man den (l. dem) kippeln ab.
Stephani geistl. action 1568 D 1ᵃ;
nun kurz um, ich gehe nach England. Claudius 5, 51;
kurzum, ich lasse meinen hahn nicht schlagen.
Kotzebue dram. sp. 1, 308.
das allein gelassene kurzum sprang dann aber in die eigentlich von ihm abhängigen worte hinüber, s. unterkurz selber 10, e, β.
3)
aber auch der ausdruck einer meinung, selbst eine blosze mittheilung wird mit kurzum begleitet.
a)
das erstere, um die meinung mit entschiedenheit auszusprechen, z. b.: dazu s. Gregorius, da es im angeboten ward (sich haupt der christenheit zu nennen) .. wegert er sichs hart, und schreibt das seiner vorfaren keiner so vermessen sei gewest ... schleuszt und spricht kurz umb, es solle sich keiner den öbersten bischof .. nennen. Luther 8, 218ᵃ; denn wo die fahr nicht ist im zinskauf, da ist kurzumb eitel wucher. 1, 197ᵃ.
b)
bei einer bloszen mittheilung, wo eine längere aufzählung abgeschlossen oder abgeschnitten wird durch ein zusammenfassendes wort (wie kurz und gut, kurzrund, auch kurz allein): ferner giengen sie ... in die senisch academy à l'intronato, fronleichnamsprocess, fastenbusz, cellenfahrten, refenterschlampen, und wa kurzumb etwas zusehen stund. Garg. 188ᵃ (347 Sch.), wo zugleich das umspringen recht deutlich ist, denn das genaue wäre und kurzumb wa ..
c)
auch hier aber ist seine eigentliche stelle voran: ja disz steht also .. vor der selben kirchen .. abgemalet. kurzumb so ist viel dran, das dieser h. Silvester u. s. w. Fischart bien. 1588 240ᵇ (bei Marnix 234ᵃ nur so vele ist immers); kurzumb wer kein ehgesibete hat, ist halb tod. Garg. 68ᵃ (Sch. 114);
kurz um, er kömmt als stier ...
Bürger ged. 1789 2, 13 (prinz. Europa);
kurz um, herr bruder, eh ich michs versehe .. Lenz 1, 309; was gehen mich ihre philosophen und monaden alle an? kurz um, ein mädel ist mir lieber als das all. 189.
4)
noch weiter geschwächt kürzlich, kurz, d. h. ohne umstände, rasch:
denn das ist kurzumb ausgericht.
J. Menius a. a. o., und öfter.
5)
substantivisch geworden als spiel, im weim. regierungsbl. 1865 s. 358 werden als hazardspiele u. a. verboten sieben-acht-neun oder kurzum, blüchern, dreizehnern; auch kurzrum gibt es. vgl. nd. kortum flinker mensch sp. 2833 (7, b).
Zitationshilfe
„kurz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kurz>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …