kutschbock m
Fundstelle: Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2884, Z. 40
der hohe kutschersitz ( Campe):
der Tod auf dem kutschbock, als postillon,
jagt wild über hügel und thäler davon.
Langbein ged. (1800) 1, 283;
vor mir vier pferde .. ich hoch auf dem kutschbock, dasz ich oft ellenhoch in die höhe flog. Eichendorf taugenichts (1842) 53. auch kutschenbock:
ein teufel auf dem kutschenbock,
zween teufel hintenauf.
Voss in Höltys ged. 1814 s. 51 (Halm s. 188).
Zitationshilfe
„kutschbock“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kutschbock>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …