Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lächelwinken, n.

lächelwinken, n.
das geben eines zeichens, winkes, durch lächeln:
ach, tausendmal wirst du (sonne) meerunter sinken,
eh dieses auge wieder sich berauscht
von seligkeit, in seinem (des freundes) lächelwinken,
wenn er auf lieder lauscht!
Karschin in Voss musenalm. 1798, s. 79.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 17, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„lächelwinken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%A4chelwinken>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)