Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lärvchen, n.

lärvchen, n.
kleine larve; niedliches mädchengesicht und die inhaberin eines solchen; in scherzender rede: was hat doch das mädchen für ein hübsches lärvchen!;
das mädchen ist kein übler bissen!
und die muhme! beim element!
was haben die herrn vom regiment
sich um das niedliche lärvchen gerissen!
Schiller Wallenst. lager, 5. auftr.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 207, Z. 28.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„lärvchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%A4rvchen>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)