Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

läuferfusz, m.

läuferfusz, m.
fusz eines läufers: (der mann) der jetzt bald von dir (der frau) weder ein weiches herz noch einen lichten kopf, sondern nur rohe arbeitsfinger, läuferfüsze, schweisztropfen, wunde arme und blosz eine ruhende paralytische zunge fodern wird. J. Paul bei Campe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 329, Z. 16.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„läuferfusz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%A4uferfusz>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)