Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

läusefisch, m.

läusefisch, m.
clupea alosa, leusefisch, lausfisch Nemnich 2, 1069; die alsen oder läuse-fische. Hohberg 3, 2, 301ᵃ; der alse oder alusa oder lausefisch, der fast dem hering gleich ist, hat an dem geleute eine besondere lust. Colerus hausbuch 503. der name ist wol nur eine verstümmelung des lat. alosa und alausa.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 357, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„läusefisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%A4usefisch>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)