Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

läusesucht, f.

läusesucht, f.
läusekrankheit: leuszsucht, phthiriasis Dasypodius; läusesucht phthiriasis, eine wunderhäszliche und abscheuliche krankheit, hat gewöhnlich seinen anfang in den augenbraun und deren haarwurzeln, da eine truckne rauden, schüplen wie die kleien, hoppen und ruffen aufwüchsen. wann sich die von selbst aufthun oder geoffnet werden, so kreuchen die leuse herfur und uberzeucht hernach den ganzen leib. Wirsung arzneibuch (1597) 54. die läusesucht einer pflanze ist das absterben derselben in folge von insectenschaaren die sie bedecken und ihr den saft entziehen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 360, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„läusesucht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%A4usesucht>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)