Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

löffelei, f.

löffelei, f.
verliebtes gebahren, buhlen eines mannes um weibliche gunst (vgl. unten löffeln no. 2): man findet deren, die schon etliche jahre verlobt seind, dannoch gehen sie also herumb, und seind nicht so keck, dasz sie hochzeit machen, und die braut heimholen, das ist eine elende leffelei. Creidius 2, 154; zuletzt machte ich mich gar gemein, weil mir meine löffelei nicht sonderlich von den eltern gewehret, sondern zugemuthet ward, ich solte ihre tochter auf der laute lernen schlagen. Simpl. 1, 333 Kurz; doch ein ehrlicher wittwer, der die löffelei wieder von forne anfangen soll, der wird auch verdrieszlich. Chr. Weise comöd. 179; es ist nicht nötig, dasz ausz einer leffelei fluchs hochzeit werde. facet. facetiar. 141; es sind nicht alle löffeleien vorbereitungen zum folgenden hochzeitdanz. Lehmann 2, 87;
der eine macht die jagd zum höchsten gut der welt,
der eine löffelei, ein anderer das freien.
Wernike 152;
und meiner jungen brust
entstahlen zwei hochwohlgeborne diebe,
die löffelei und ehrsucht, bald die liebe.
Bürger 106ᵃ;
ob sie ihn wirklich mehr als schicklich ist geliebt?
auf jeden fall soll er die löffelei bezahlen.
Kotzebue dram. sp. 3, 15;
auch von dem verliebten gebahren eines weibes: brachten eine junge zigeinerin mit sich .. diese machte so wohl als andere bald kundschaft zu mir, dann man mus wissen, dasz unter dieses volks ledigen leüthen wegen ihres müsziggangs die löffelei eine gewonheit ist, deren sie sich weder zu schämen noch zu scheuen pflegen. Simpl. 3, 178 Kurz;
derhalben seht ihr mütter zu,
was hie und da die tochter thu,
und welches ortes mit begier
sie wol bis weilen hin spazier.
damit sie bei gesellen frech
nicht etwa in die abendzech,
ohn ewre augen was verbleib,
und süsze löffelei betreib.
B. Ringwald l. warh. 283;
und das keine löfflei nit treiben
mein tochter und der Engelbrecht,
soll er auf sie acht haben schlecht (richtig).
J. Ayrer 437ᵈ (2200, 17 Keller).
Das wort scheint zunächst studentenwort, schon des 16. jahrh. und wol auch früher (vgl. löffeln), und wird in diesen kreisen später etymologisch mit löffel cochlear zusammengebracht; es gibt sätze von der leffelei sampt derselben eigenschaften und unterschiedlichen gattungen, davon .. zu disputiren gesinnet ist Süszemunda Schönfleisch von Haneshausen. 1593 (in Scheibles schaltjahr 3, 639 ff., auch lateinisch in demselben jahre theses de cochleatione), welche das wort erklären: leffelei .. von leffeln; darumb das die so mit dieser krankheit beladen sein, das jungfrawenfleisch so gern belecken, als gern ein vielfras ein suppen frist.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1124, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„löffelei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%B6ffelei>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)