Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lörlen, verb.

lörlen, verb.
plärren: wie die nonnen den psalter lesen, oder wie die chorschüler jre horas lörten. Mathesius postilla 3, 3ᵇ. ein schweiz. lörlen (lœrlen) mit der bedeutung locken, mit falscher hoffnung hinhalten bei Stalder 2, 180; dasselbe wird, während das erstaufgeführte lörlen ein tonwort ist, sich an lörlein narr anschlieszen, etwa mit dem begriffe zum narren machen oder halten.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1152, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„lörlen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%B6rlen>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)