Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

lösch, n.

lösch, n.
eine art feinen roten leders, ahd. loski, mhd. lösche, vgl. Schm. 1, 1521 Fromm.: rubicoreum losch, lösch, lasch, los, loisz Dief. 501ᶜ; losch, alluta, est genus corii preparati. voc. inc. theut. n 2ᵃ; wann das glyd oder der schad ganz rot ist als ein lösch. Gersdorf feldb. der wundarzn. 79.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1176, Z. 17.

lösch, n.

lösch, n.
was lösche 1, vgl. unten: das lösch (in den hüttenwerken). Jacobsson 2, 633ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1176, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„lösch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%B6sch>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)