Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

löschtrog, m.

löschtrog, m.
trog bei den schmieden und in hüttenwerken, zum löschen des heiszen eisens und der instrumente: alveolus leschtrog fabri, löschtrog Dief. 27ᵃ; der löschtrag, darin die schmid das löschwasser habend, restinctorium Maaler 274ᵈ; in einem obscönen bilde:
so thet sie mir denn so vil bekant
das sie mir gern het abgelescht mein prant
unden in irem leschtrog.
fastn. sp. 733, 32;
als schimpfwort eines mannes zu seiner frau:
du leschtrog, harmkrug, lochrete tasch.
255, 11.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1181, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„löschtrog“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%B6schtrog>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)