Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

löwengebet, n.

löwengebet, n.:
vater unser, der du bist, hans hast du mir das rosz gestrigelt, geheiliget werde dein nom, hat die magd die suppe gemacht ... das ist ein löwengebet, das förcht er (der teufel, vorher unter dem bilde des löwen eingeführt) nit. Keisersberg brösaml. 1, 76ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1218, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„löwengebet“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%B6wengebet>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)