Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lückenbüszerei, f.

lückenbüszerei, f.:
der Franzose (verfasser eines dramas) war schon nicht der gröszte versifikateur, sondern stümperte und flickte; der Deutsche war es noch weniger, und indem er sich bemühte, die glücklichen und unglücklichen zeilen seines originals gleich treu zu übersetzen, so ist es natürlich, dasz öfters, was dort nur lückenbüszerei, oder tavtologie, war, hier zu förmlichem unsinne werden muszte. Lessing 7, 87.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1229, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„lückenbüszerei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%BCckenb%C3%BCszerei>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)