Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lüftebewohner, m.

lüftebewohner, m.
von einem vogel, einem geiste:
wie ein falk, der schnell aus den lüften herabfährt,
weil er die girrenden küchlein sah im schatten des hofraums,
fuhr der lüftebewohner (ein geist) hinab, und schauderte, bebte.
Pyrker Tunis. 2, 195.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1249, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„lüftebewohner“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%BCftebewohner>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)