Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lügengeist, m.

lügengeist, m.
spiritus mendax. Stieler 639; vom teufel: haben wir einen gnädigen gott, so kan uns der lügengeist wenig schaden. Butschky kanzl. 214;
du lügengeist, du redst nicht war.
Stephani geistl. action 1568 C 5ᵇ;
lasz nur in blend- und zauberwerken
dich von dem lügengeist bestärken.
Göthe 12, 92;
von dämonischen gewalten:
o! fürchte, fürchte diese falschen mächte!
sie halten nicht wort! es sind lügengeister,
die dich berückend in den abgrund ziehn.
Schiller Wallensteins tod 2, 2;
uns zu berücken, borgt der lügengeist
nachahmend oft die stimme von der wahrheit
und streut betrügliche orakel aus.
3, 4;
von lügnerischen menschen: dieser lügengeist wil uns auf seine eigene wort füren, das wir keinen andern behelf sollen haben, denn das wir sagen, d. Carlstad hats gesagt. Luther 3, 70ᵇ; der bawren aufrhur ... durch etliche lügen und mordgeister erregt. 105ᵇ; zu dem glauben an jene lügengeister ... die in einer hoffnungslosen zeit mit verheiszungen auftreten. Niebuhr 2, 693; von dem menschlichen innern: diesz wird dir dein genius auch sagen, wenn er kein lügengeist ist. Hölty 230 Halm.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1280, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lügengebäude
Zitationshilfe
„lügengeist“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%BCgengeist>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)