Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lügenhaft, adj. und adv.

lügenhaft, adj. und adv.
der lüge ergeben oder gemäsz, lügnerisch: mendax lugenhaft Dief. 355ᶜ; lugenhaft, lugner, mendax, fabulosus Maaler 275ᶜ; ein lügenhafter mensch, homo mendax Steinbach 1, 1070; je moralischer, je vernünftiger der mensch ist, desto lügenhafter wird er, sobald er irrt. Göthe 54, 103; alles irdisch rohe, wilde, grausame, falsche, eigennützige, lügenhafte. 46, 263;
(indesz die geister) der falschen brust, der lügenhaften lippe
wohl ausgedachte qualen zubereiten.
10, 248;
lügenhafte thränen der reue. Klinger 1, 103; ein windigter, lügenhafter anzug. 162; eine falsche anwendung ächter gefühle, ein lügenhaftes zusagen, wodurch unsern liebsten hoffnungen und wünschen geschmeichelt wird. Göthe 53, 129; der begriff der ursache ist lügenhaft und betrügerisch, und ist .. eine täuschung. Kant 4, 157 (als ausspruch Humes);
was darfst mit lügenhaften worten
die königin an diesen orten
für ein ehrloses weib dargeben?
H. Sachs 3, 2, 67ᵃ.
vgl.lughaft.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1280, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lügengebäude
Zitationshilfe
„lügenhaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%BCgenhaft>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)