Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

lützen, verb.

lützen, verb.
wenig machen, im werte herabsetzen, ahd. luzzan, mhd. lützen: damitte dasselbe werk (eine malerei) der arbait halben nit möchte gelützet werden. d. städtechr. 4, 338 anm. (von 1439).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1357, Z. 1.

lützen, verb.

lützen, verb.
vom geschrei des esels, das sonst lühen (sp. 1286) heiszt: do der ezel horte dy pfyffen, thrummeten und seitenspel, do ragte hy syn oern uf und stragte synen czoyl (schwanz) und begunde czu bülkene und lüczen alze eins ezels gewonheit ysz, das schallete gar helle dürch das ganze pallas. altd. bl. 1, 152 (15. jahrh.).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1357, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lügengebäude
Zitationshilfe
„lützen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/l%C3%BCtzen>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)