Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

landpferd, n.

landpferd, n.
1)
pferd einer landwirtschaft: ferner hat man im jüngsten kriege bei dem ersatze und der ergänzung der pferde bemerkt, dasz landpferde alsbald diensttauglich waren. Köln. zeitung vom 20. mai 1871.
2)
bair. auch das pferd eines berittenen landwehrmannes und dieser selbst: ao. 1633 starb N. N., rittmeister über eine compagnie landpferde unterlands. quelle bei Schm. 1, 1485 Fromm.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 126, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„landpferd“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/landpferd>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)