Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

landpfleger, m.

landpfleger, m.
praeses provinciae: gefellet es dem könige, so gebe er mir brieve an die landpfleger jenseid des wassers. Neh. 2, 7; im dritten jar seines königreichs machet er bei jm ein mal allen seinen fürsten und knechten, nemlich, den gewaltigen in Persen und Meden, den landpflegern und obersten in seinen lendern. Esth. 1, 3; da Kyrenius landpfleger in Syrien war. Luc. 2, 2; da Pontius Pilatus landpfleger in Judea war. 3, 1; und bringen jn (Paulus) bewaret zu Felix dem landpfleger. ap. gesch. 23, 24; da er (Paulus) vor dem landpfleger Festo stund. Schuppius 306; aber ich höre das magistervolk schon rufen: er ist voll süszen weins, und der landpfleger wiegt sich auf seinem stuhle und spricht: du rasest! Göthe 60, 224; (indem) ein procurator oder landpfleger die verwaltung leitete. Schlosser weltgesch. 4, 243.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 126, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„landpfleger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/landpfleger>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)