Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

landschafter, m.

landschafter, m.
landschaftsmaler, ein technischer ausdruck der künstler selbst: obgleich die gegenstände in diesem sinne auch mögen schön genannt werden, so sind sie doch nur für den landschafter selten brauchbar. Hackert bei Göthe 37, 352; nach meiner meinung musz der landschafter figuren gezeichnet haben, damit er seine landschaften staffiren kann. 353; es ist zu bewundern, dasz ein mensch, der sich so spät der kunst gewidmet hat, so zu sagen der gröszte landschafter geworden ist. 365.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 133, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„landschafter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/landschafter>, abgerufen am 03.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)