Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

landscheide, f.

landscheide, f.
1)
grenze zweier landstücke, feldscheide.
2)
scheide, grenze zweier länder oder territorien; in der form landsscheide: mein geschäft in Herisau war am morgen bald abgemacht und ich eilte mit einem guten landsmann bis auf die landscheide auf den rückweg. a. m. im Tockenb. 296.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 134, Z. 49.

landscheiden, n.

landscheiden, n.
das landmessen, feldmessen: curatio das landscheiden Alb. L 2ᵇ, mit munus curatorium landscheiderampt. sonst wird curator gutpfleger, landvogt glossiert, s. d.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 134, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„landscheiden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/landscheiden>, abgerufen am 29.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)