Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

landschritt, m.

landschritt, m.
schritt wie er bei reisen über land dient, ruhiger, gleichmäsziger schritt; von pferden: also wird ein pferd, das einen guten landschritt gehet, ein lindes maul hat, und nicht scheu ist, vor den besten klepper gehalten. öcon. lex. 1226. auch schritt wie er auf dem lande üblich ist, im gegensatze zu dem zierlichern schritte eines stadtbewohners: die frau oberamtmann .. wandelte mit festem landschritt neben ihrer führerin. Freytag handschr. 3, 100.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 135, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„landschritt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/landschritt>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)