Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

landsiedelgericht, n.

landsiedelgericht, n.
gericht der landsiedel: item so man das lantsedelgericht heldet, so ist van alder so herkommen, das iglicher lantsiedel ein hune mit ym darbrenget, das die lantsedel mit einander essen, und welcher lantsyedel syn hune nicht brenget, den han die lantsedel under yne darumb zu strafen. weisth. 3, 402 (Wetterau, 15. jahrh.).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 136, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„landsiedelgericht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/landsiedelgericht>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)