Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

landsknechthaut, f.

landsknechthaut, f.
bildlich für art, gebahren eines landsknechtes (vgl. unter haut theil 4², sp. 707):
also wenn der krieg enden thut
alsdenn der lantzknecht auch zu busz
sein lantzknechthawt abziehen musz,
sich abthun aller frechen stück.
H. Sachs 2, 4, 58ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 139, Z. 60.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„landsknechthaut“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/landsknechthaut>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)