Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

landstock, m.

landstock, m.
1)
der junge schosz eines weinstocks, fächser. Nemnich.
2)
nach Frisch 1, 571ᵃ ist landstock eine tafel, auf welcher das verhältnis der breite eines morgens zu seiner länge nach ruten verzeichnet ist.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 143, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„landstock“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/landstock>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)