Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

landstrafe, f.

landstrafe, f.
strafe die ein ganzes land trifft: es wird schüldig und unschüldig einer mit dem andern leiden müssen, wie es denn allwege zugehet in einer gemeinen landstrafe, das man da nicht kan die unschüldigen absondern. Luther 3, 234ᵇ; wenn diese wissenschaft (die astrologie) bei den sternweisen alleine bliebe, oder sich die allgemeinen landstrafen zu verwarnen nur allein befliesze, wehre solche nicht zu verwerfen. Butschky Patm. 785.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 143, Z. 60.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„landstrafe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/landstrafe>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)