Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

landvogt, m.

landvogt, m.
1)
verwalter eines landgutes oder landbesitzes: metreta lantvaget Dief. 360ᵃ; curator guͦtpfleger, landvogt nov. gloss. 124ᵃ.
2)
vorsteher eines ganzen gebietes, einer provinz: lantvogt, satrapa, satis potens ex domini commissione. voc. inc. theut. m 1ᵇ; landvögt, praefecti provinciarum, der landvogt praeses, proconsul Maaler 262ᵃ; do von gottes gebürte worent 1296 jor, do satte kunig Adolf grove Thebald von Ferrere zu lantgroven in Elsas, und jenesit Rines hatte er hern Hermannen von Geroltzecke zuͦ lantfogte. d. städtechron. 8, 58, 3; funden sie einen zeuberer und falschen propheten, .. der war Sergio Paulo dem landvogt. apostelgesch. 13, 7; da aber Gallion landvogt war in Achaia. 18, 12; Capelianus der landtvogt inn Mauritania. S. Frank germ. chron. (1538) 34ᵃ; als in seinem (kaiser Barbarossas) ersten zug ins gelobte land ein gesandter von desz soldan landvogt, dem groszen Melech, zu jhm kam. Zinkgref apophth. 1, 34;
des landvogts reiter kommen hinter mir.
Schiller Tell 1, 1 und oft.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 148, Z. 27.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„landvogt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/landvogt>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)