Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

langes, adv.

langes, adv.
seit langer zeit: die insulen harren auf mich, und die schiffe am meer, vor langes her. Jes. 60, 9; du wirst dem Jacob die trew, und Abraham die gnade halten, wie du unsern vetern vor langs geschworen hast. Mich. 7, 20; von welchen das urteil von langes her nicht seumig ist. 2 Petr. 2, 3;
sorg ich mir würd nit glicher lon,
ich hetts worlich langs lossen ston.
Brant narrensch. 111, 18;
mhd. langes Lexer handwb. 1, 1821; vgl. unten längs und längst.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 172, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„langes“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/langes>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)