Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

langlebig, adj.

langlebig, adj.
langes leben habend: langlebig longevus, antiquus, senex grandevus. voc. inc. theut. m 1ᵃ; wir finden das angesiedelte, freilich seit jenem frühling der zeiten sehr zusammengeschmolzene völkchen (der insel Zea) noch immer unter dem heitersten himmel, langlebig bis zum überdrusz. Göthe 45, 406.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 175, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„langlebig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/langlebig>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)