Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lanste, m.

lanste, m.
landsasse, aus dem niederdeutschen landsete, alts. landsêtio, ags. landsæta entstellt, vgl.landsasse sp. 130 f.: und tröste mich denn damit, dasz das geschlecht, was in den siechenhäusern der städte zusammen seuchet, wenn es ja wieder ersetzet werden musz, .. von dem abfall auf den höfen der edlen und gemeinen lansten immer noch hinreichend vermehret werden könne. Möser patr. phant. 4, 42.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 188, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lanste“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lanste>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)