lanzette f.
Fundstelle: Lfg. 1 (1877), Bd. VI (1885), Sp. 191, Z. 24
franz. lancette, kleine messerklinge von lanzenform: lantzete, phlebotomus, scalpellus Steinb. 1, 976; lanzette, ein werkzeug der wundärzte, um kleine öffnungen zu machen, auch läszt man zuweilen mit ader. Jacobsson 2, 558ᵇ. vergl. länzlein. auch eine trompetenschnecke, buccinum lanceatum, lanzennadel. Nemnich.
Zitationshilfe
„lanzette“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lanzette>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …