Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lappenmann, m.

lappenmann, m.
bei den rheinischen schiffern der mann der die aufsicht über die segel hat. Campe; lappmann Jacobsson 2, 559ᵃ. in der Zimmerschen chronik aber lump, nichtswerter mensch: demselbigen hat herr Johannes Werner, sein herr, uf ain zeit ain hupsch par hosen geschenkt, wie dozumaln der sitt gewesen, die hosen zu tragen. das hat nun die andern knecht und diener entweders verdrossen, das er in disen hosen also solle umbherprangen, und habens im missgont, .. oder das sie in sonst fur ain lappenman gehalten. 1, 492, 10.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 198, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lappenmann“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lappenmann>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)