Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lappenwerk, n.

lappenwerk, n.
lumpichtes werk, unwerte sache, lumperei: was solt solcher hoher geist auf solch lappenwerk antworten? Luther 3, 470ᵃ; das disz lappenwerk verdrüszlich wer alles zu beschreiben. Frank weltb. 159ᵇ; machet creuz und segen (zu der wunde) und ander dergleichen lappenwerk. Paracelsus chir. schr. 61; dann disz ist eitel lappenwerk. Fischart bienk. 60ᵃ; mit deinem Niclausz ist es lappenwerk. Kirchhof wendunm. 266ᵇ; sich rühmet, das er durch ein sonnet, oder sonst ein lappenwerk einem frauenzimmer das herze abgenommen. Butschky Patm. 507; am traurigsten wäre es, wenn gar keine (politische) auferstehung zu hoffen wäre bis der letzte trieb kindischer lust an tand und lappenwerk durch menschenmark gebüszt wäre. Zelter an Göthe 1, 363;
(du verstehest) wie hoch die ädle kunst
der teütschen dichtung steig, als welche gleichsam dunst
und eütel lappenwerk forhin so lang gewesen.
Rompler 76.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 198, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lappenwerk“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lappenwerk>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)