Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

larete, f.

larete, f.
dem zusammenhange nach vulva: 'er hat ain setzam (lies seltzam) wunderbarlich thier mit im gebracht, das man ein trampelthier nennet, .. es hat drei köpf, acht füsz, zwen schwänz und lareten'. des verwundert sich ein yederman ... endtlich hebt der an, und legt das trampelthier ausz, und sagt: lieben brüder, ich mag euch länger nit aufhalten: es ist ein bürgbawr auf seiner stüden, mit seiner Gräten, das ist ein trampelthier, dann es hat er, sie, und das rosz ein kopf, sein drei köpf: das pferdt vier füsz, er und sie vier füsz, sein acht füsz: der mann und die stüdt ein schwanz, sein zwen schwänz: die fraw und stüdt ein laret, sein zwo lareten. das mochten die auf der walfart wol lachen. Katziporus D 8ᵇ. E 1ᵃ. ein mittellat. larida schmutzigen sinnes steht in einer glosse bei Dief. nov. gloss. 168ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 202, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„larete“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/larete>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)