Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lasterreich, adj.

lasterreich, adj.
reich an verbrechen oder lastern: mit dem menschen muszte er um sein dasein kämpfen (der mensch des ersten geschlechtes), einen langen, lasterreichen, noch jetzt nicht geendigten kampf, aber in diesem kampfe allein konnte er seine vernunft und sittlichkeit ausbilden. Schiller 7, 266 Kurz;
o ihr krumme, schlimme sehlen,
wolt jhr euch
lasterreich
nu mit diser welt vermählen?
Weckherlin 594.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 262, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lasterreich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lasterreich>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)