Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lasterstein, m.

lasterstein, m.
schandstein, stein den böse oder gefallene weiber öffentlich zu tragen verurtheilt wurden, vgl. Schm. 1, 1522 Fromm. rechtsalt. 720 fg.: ein fraw hett verschuldt das, das man sie offentlich strafen solt als man pflegt das man straft, mit dem halszeisen, lasterstein odder korb. Pauli schimpf 69ᵃ; aber das guet Martele (ein verführtes mädchen) wardt ergriffen und der obrigkait überantwurt; das wardt der statt ewigclichen verwisen und mueste den lasterstain darzu tragen. Zimm. chron. 2, 589, 35. In anderm sinne bei J. Paul: ich hätte viele alte juristen auf dem tische vor mir, aus denen ichs jetzt schreiben könnte, wenn ich wollte, und es nicht schon wüszte, dasz sonst in Rom, Paris und Frankfurt am Main nicht nur die bankerottierer, sondern auch leute mit moratorien und quinquenellen grüne hüte tragen muszten — in Sachsen aber gelbe, nicht zu gedenken des gelbfärbens der häuser, des läutens der schandharmonika, des sitzens auf dem lasterstein und der schandgemälde, welches ich alles weisz. biogr. bel. 1, 113; sie (die medisantinnen) fallen darüber her, über den fallierer und über die fallite, .. sie lassen vor jedem altar in der groszen kirche der natur die eine die kirchenbusze thun, und den andern auf dem lasterstein knieen. ebenda. bildlich: und halten sich nicht am schloszthore 7 brautpaare als 7 bitten und buszpsalme auf und tragen ihr auf einem lasterstein von atlas ein fatales pereat-karmen .. entgegen? Tit. 3, 99. vgl. auch klapperstein 1, theil 5, 977.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 263, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lasterstein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lasterstein>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)