Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lastervoll, adj.

lastervoll, adj.
voll von lastern:
hier seh ich unter ach und flehen
den heiligen in qual vergehen, ..
wenn, satt von jahren, lust und fülle,
sein würger dort in sanfter stille
den lastervollen geist verhaucht.
Drollinger in Wackernagels leseb. 2 (1876) 661;
ein üppig lastervolles leben büszt sich
in mangel und erniedrigung allein.
Schiller Maria Stuart 1, 1.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 264, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lastervoll“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lastervoll>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)