Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

laszbendel, m.

laszbendel, m.
binde zum aderlassen: fasciola loszbendel Dief. 226ᶜ; das du den linken arm von oben herab recht wol reibest, und nach dem reiben wol hert bindest mit einem wüllin laszbendel, auf das das pluͦtt dem binden und schmerzen nachziehe. H. Braunschweig chirurg. (1539) 17.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 270, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„laszbendel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/laszbendel>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)